23.07.2019 13:09
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Basel-Stadt
Trockenheit: Ast fällt auf Auto
Ein Ast einer unter der Trockenheit leidenden Kastanie ist in Basel auf ein fahrendes Auto gestürzt. Die Lenkerin kam mit dem Schrecken davon - ihr Wagen war nicht mehr fahrtüchtig. Behörden rechnen mit weiteren Astabbrüchen.

Der ungewöhnliche Unfall, den das Regionaljournal von Radio SRF am Montag publik machte, geschah am Freitagabend auf der Kleinriehenstrasse. Die 72-jährige Automobilistin kam laut einem Polizeisprecher gerade aus der Garage des Claraspitals, als der Ast auf ihren Wagen krachte. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Bei Sturm kommen Astabbrüche im Stadtgebiet gelegentlich vor, doch am Freitag war es am Rheinknie nahezu windstill. Ursache für das Abbrechen des Astes war wohl die anhaltende Trockenheit: Wegen dieser reduzieren manche Bäume ihre Blattfläche und können ihre Äste teils nicht mehr mit Wasser versorgen, was zu Abbrüchen führen kann.

«Damit müssen wir wiederholt rechnen», sagt Stadtgärtnerei-Chef Emanuel Trueb zu trockenheitsbedingten Astabbrüchen. Schon im letzten Jahr war im Hochsommer in Basel vor dem Aufenthalt unter angeschlagenen Bäumen im öffentlichen Raum mit Schildern gewarnt worden.

Ende Mai hatte die Bürgergemeinde Basel als Eigentümerin des Hardwalds bei Birsfelden BL diesen grossflächig für die Bevölkerung gesperrt, weil sehr viele Bäume wegen Schäden vom trocken-heissen Sommer 2018 abgestorben und nicht mehr stabil sind. Weitere Waldstücke folgten, etwa in Muttenz BL. An vielen anderen Orten sieht der Wald nicht besser aus.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE