29.03.2019 15:58
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Umweltschutz
Umweltschutz: Licht aus
Am Samstag, 30.03.2019, bleibt die Beleuchtung prominenter Wahrzeichen um 20:30 Ortszeit für rund eine Stunde aus. Dabei machen auch 40 Schweizer Städte mit.

Die Aktion Earth Hour will gemäss einer Medienmitteilung von WWF Schweiz bewusst machen, wie stark wir Menschen von einer intakten Natur als Lebensgrundlage abhängen und wie bedroht diese sei.

Die Welt gehe auf eine unerträgliche Klimaerwärmung von 3 bis 4 Grad zu und in wenigen Jahrzehnten seien bereits 60 Prozent aller Wildtiere verschwunden.

Rekordteilnahme in der Schweiz

WWF Schweiz fordert deshalb einen Kurswechsel. Die Umweltschutzorganisation zeigt sich zufrieden über die hohe Teilnahme von Schweizer Städten und spricht von einem Rekordniveau. Der Rheinfall, das Basler Münster, das Kloster St. Gallen, der Jet d'eau in Genf oder die Kapellbrücke in Luzern werden für eine Stunde im Dunkeln sein. Weltweit bleiben Wahrzeichen wie das Empire State Building in New York, der Eiffelturm in Paris oder die Pyramiden von Gizeh eine Stunde unbeleuchtet.

Die Aktion wurde 2007 von der Stadt Sydney und dem WWF Australien ins Leben gerufen. Letztes Jahr haben 7'000 Städte in über 180 Ländern mitgemacht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE