10.08.2015 06:10
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
St. Gallen
Unwetter: Bauersleute ausgeflogen
Mehrere Erdrutsche haben am Sonntagabend die Zufahrtsstrasse ins Weisstannental verschüttet. Die Strasse war an verschiedenen Orten nicht passierbar, teilte die Kantonspolizei St. Gallen mit. Am Montag wurde die Zufahrt wieder geöffnet,

Bisher gebe es keine Angaben über Verletzte, sagte Aurelio Zaccari, Leiter der kantonalen Notrufzentrale, auf Anfrage. Ein Bauernhof sei teilweise überschwemmt worden, die Bewohner seien aber unverletzt geblieben. Sie wurden mit einem Helikopter der Rega ausgeflogen. Ein Älpler wurde gemäss 20 Minuten Online zu seinen Tieren geflogen.

Die Bilder auf dem Newsportal zeigen die massiven Verwüstungen. Geröll und Schlamm haben die Landschaft verwüstet. Teilweise wurde gar der ganze Umschwung von den Häusern weggerissen. Gemäss Augenzeugen soll es während mehreren Stunden massiv geregnet haben.

Die Feuerwehr Pizol und die Regionale Zivilschutzorganisation Pizol seien noch bis Mitternacht mit Räumungsarbeiten beschäftigt, hiess es in der Mitteilung der Polizei vom Sonntagabend. Die Strasse bleibe bis am frühen Montagmorgen gesperrt. Im Weisstannental hatte es am Sonntagabend stark geregnet. Erst im Juni 2014 war die Strasse ins Weisstannental ebenfalls an verschiedenen Stelle verschüttet worden.


Aufräumarbeiten dauern an

Die Situation habe sich noch in der Nacht beruhigt, sagte Aurelio Zaccari, Leiter der kantonalen Notrufzentrale, am Montag auf Anfrage. Die Weisstannentalstrasse sei wieder frei. Mehrere kleinere Strassen seien nur erschwert befahrbar. Die Aufräumarbeiten dauern noch an.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE