31.07.2017 09:07
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Unwetter
Unwetter in Basel und Graubünden
Mehrere Gewitterzüge haben in der Nacht auf Montag in der Nordwestschweiz Keller unter Wasser gesetzt. Schwere Unwetter haben bereits am Sonntagabend den Kanton Graubünden getroffen. In Chur überflutete der Regen Keller, Strassen und Unterführungen.

Die Baselbieter Polizei meldete einige durch umgestürzte Bäume blockierte Strassen. Die Bahnstrecke Basel-Karlsruhe wurde beim Europapark Rust (D) unterbrochen. Bei der Baselbieter Polizei gingen nach 19 Uhr rund 30 Meldungen über Gewitterschäden ein, wie sie am Montagmorgen mitteilte. Mehrheitlich ging es um geflutete Keller nach starkem Regen. allein in Röschenz BL musste die Feuerwehr achtmal ausrücken, in Liestal sechsmal. Nach 21 Uhr beruhigte sich die Lage. Verletzt wurde niemand.

In Chur rückten laut Angaben der Stadtpolizei die Sicherheitskräfte wegen überfluteter Keller, Strassen und Unterführungen sowie wegen eines umgestürzten Baumes aus. Zudem fiel ein Baum auf eine Stromleitung, und ein Teil einer sich im Bau befindenden Strasse wurde weggespült. Personen kamen laut Polizei nicht zu Schaden. Nebst der Stadtpolizei standen die Feuerwehr Chur mit rund zwölf Personen, die Industriellen Betriebe und die Werkbetriebe der Stadt sowie eine Sicherheitsfirma im Einsatz.

Vom Niederschlag betroffen war laut Angaben der RhB auch die Albulalinie zwischen Thusis und Tiefencastel, die Arosalinie zwischen Langwies und Litzirüti sowie das Prättigau zwischen Saas und Serneus. Dort fielen Bäume auf die Fahrleitung.

Die von den Streckenunterbrüchen betroffenen Fahrgäste wurden laut Angaben der Bahn mit Ersatzbussen und teils mit Taxis befördert. Es kam zu Verspätungen. Die Arosalinie konnte um 21 Uhr wieder freigegeben werden. Die Unterbrüche zwischen Thusis und Tiefencastel sowie Saas und Serneus dauerten bis Betriebsschluss. Seit dem frühen Montagmorgen verkehren die RhB-Züge wieder gemäss Fahrplan.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE