6.07.2017 14:23
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Luzern
Vermisster Hund nach 6 Monaten gefangen
Die Luzerner Polizei hat in einem Wohnquartier in Luzern die Mischlingshündin eingefangen, welche die Besitzer aus dem Bundesland Hessen seit über einem halben Jahr vermisst hatten. Die Hündin legte wohl mehrere hundert Kilometer alleine zurück.

Anfang Juni war bei der Luzerner Polizei die Meldung eingegangen, in einem Wohnquartier in Luzern sei ein streunender Hund gesichtet worden. Dieser war offenbar schon von mehreren Anwohnern gesichtet worden, wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die scheue Hündin konnte mithilfe einer Frau, welche den Hund über mehrere Tage mit Futter anlockte, am 23. Juni eingefangen und in das Tierheim an der Ron in Root LU gebracht werden.

Abklärungen ergaben, dass der eingesetzte Chip nicht in der Schweiz, sondern in Deutschland registriert war. Die Besitzer aus dem Bundesland Hessen wurden ausfindig gemacht. Sie konnten den seit dem 17. Dezember 2016 vermissten Hund in einem laut Polizei «gesundheitlich guten Zustand» abholen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE