24.07.2013 15:33
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Obwalden
Viehstall wegen Blitzeinschlag zerstört
Die Gewitter der vergangenen Tage in der Innerschweiz haben zu hunderten von Blitzen geführt. Ein Viehstall wurde in der Nähe von Kerns (OW) durch einen Blitzeinschlag und den daraus folgenden Brand komplett zerstört. Tiere kamen keine zu Schaden.

Regen und damit verbundene Gewitter wären in weiten Teilen des Mittellandes erwünscht. In der Zentralschweiz führte ein Blitzeinschlag zu einem Brand. Wie die Kantonspolizei Obwalden am Mittwoch in einem Communiqué schreibt, fing ein Viehstall bei Forribach Kerns am Dienstagabend Feuer. Den Feuerwehren Kerns und Sarnen gelang es, das Ausbreiten des Brandes auf ein nahestehendes Wohnhaus zu unterbinden.

Trotz sofortigem Einsatz konnte der Stall nicht mehr gerettet werden. Dieser brannte bis auf die Grundmauern nieder. Den Rettungskräften und freiwilligen Helfern gelang es, sämtliche Tiere ins Freie zu treiben. Diese wurden bei einem Nachbarn untergebracht. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden.

Zur Schadenssumme wurden (noch) keine Angaben gemacht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE