20.06.2018 06:34
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Tobler
Blog
Vorbereitungen für die Alpauffahrt
Unser Blogger Samuel Tobler aus Staad SG, der in Vilters SG in der Lehre ist, tritt im September in Bern an den SwissSkills an. Er misst sich mit 35 andere Kandidaten und versucht, bester Landwirt zu werden. Bis zu den Meisterschaften schreibt er alle zwei Wochen einen Blog über seine letzten Wochen als Lehrling und über seine Vorbereitung auf die Meisterschaften.

Diese Woche war wieder einiges los auf meinem Lehrbetrieb. Ein Highlight war, dass 24 von unseren 70 Kühen auf die Alp gingen. 12 Kühe brachten wir in die Nähe von Arosa und 12 nach Fläsch. Wir sind mit zwei Viehanhängern mit je sechs Kühen beladen gefahren. Ich finde es schade, dass man heutzutage nicht mehr zu Fuss auf die Alp geht. Es ist aber verständlich, weil es mit Traktor und Anhänger viel schneller geht.

Eine Stunde früher in den Stall

Am Abend vor der Fahrt auf die Alp haben wir den betroffenen Kühen die Halsbänder abgezogen und durch Schellen ersetzt. Normalerweise tragen die Kühe auf meinem Lehrbetrieb keine Schellen. Ausserdem mussten wir auf dem Rücken der Kühe unsere Betriebsnummer ins Fell schären, sodass die Kühe auch von Weitem als unsere erkannt werden.

Am Tag der Alpfahrt habe ich eine Stunde früher im Stall angefangen. Die Kühe mit Schellen habe ich direkt nach dem Melken von der Herde getrennt und in den Anhänger geladen. So konnten mein Chef und ein Arbeiter früh mit den zwei Gespannen losfahren.

Praktische Teilprüfung

Anlässlich der praktischen Teilprüfung meines Mitstiftes Simon im zweiten Lehrjahr haben wir einen Frühlingsputz durchgeführt. Weil ich diese Prüfung letztes Jahr schon gemacht habe, wusste ich ungefähr, was man können muss. Deswegen habe ich mit Simon für den Tierhaltungsteil gelernt. Ich habe mit ihm die Fütterung analysiert und berechnet, wichtige Punkte in der Aufzucht angeschaut und einige Kühe linear beschrieben. Alle diese Themen muss ich nächste Woche an meinen praktischen Prüfungen auch beherrschen. Somit haben wir beide von der Situation profitieren können.

Viel zu lernen

Das Lernen mit Simon reicht natürlich als Vorbereitung nicht aus, weil die meisten Themen meiner Prüfungen erst im dritten Lehrjahr in der Schule durchgenommen werden. Also habe ich jeden Abend eines der Prüfungsthemen repetiert. Als Hilfsmittel dienten mir die alten Prüfungsfragen, die im Internet veröffentlicht sind. Die Fragen ändern sich von Jahr zu Jahr jeweils nicht gross, weshalb die alten Fragen eine grosse Hilfe sind. 

Als Grundlage zum Lernen nutzte ich das Schulmaterial aller drei Lehrjahre von den Fächern Pflanzenbau und Tierhaltung. Insgesamt sind das sechs Bundesordner gefüllt mit Blättern. Die Kunst ist, von diesen vielen Seiten die wichtigen herauszusuchen und zu lesen.

Samuel Tobler nimmt im Herbst an den SwissSkills teil. Sie finden vom 12. bis am 16. September 2018 in Bern statt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE