10.04.2020 06:02
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Feiertage
Warum wir Ostern feiern
Ostern ist das älteste und höchste Fest im Kirchenjahr. In der Osternacht zwischen Karsamstag und Ostersonntag feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi.

Christen auf der ganzen Welt feiern an Ostern die Auferstehung Jesu von den Toten. Das zentrale Motiv und Fundament des christlichen Glaubens macht das Osterfest daher zum wichtigsten Hochfest der christlichen Kirche. 

Gründonnerstag
Nach biblischer Überlieferung feierte Jesus am Gründonnerstag das letzte Abendmahl mit seinen 12 Jüngern. Er wusste, dass er bald sterben würde.  Propheten hatten seinen Tod vorhergesagt. Jesus teilte mit den Jüngern Brot, Wein und wusch ihnen die Füsse. Nachts wurde er festgenommen. Sein Freund Judas hat ihn verraten. Am Abend des Gründonnerstags beginnen die heiligen drei Tage von Leiden, Tod und Auferstehung des Herrn, die bis zum Ostersonntag andauern. 

Karfreitag 
Karfreitag ist der Tag an dem Jesus Christus gekreuzigt wurde. Christen gedenken an diesem Tag dem Leiden und Sterben Jesu am Kreuz, mit dem er freiwillig die Sünden der Welt auf sich genommen hat. Das "Kar" in Karfreitag stammt vom althochdeutschen Begriff "Kara" ab und bedeutet Kummer oder Trauer.

Karsamstag
Karsamstag, der Tag zwischen Karfreitag und Ostersonntag, wird der Grabesruhe Jesu gedacht. 

Ostersonntag
Ostern, das ist der Tag an dem laut dem biblischen Bericht, Jesus Christus von den Toten auferstanden ist.

Ostermontag
Am Ostermontag begegneten zwei der Jünger ihrem Herrn, so berichtet das Neue Testament. Sie hatten bis dahin an seiner Auferstehung gezweifelt.

Da sich der Ostersonntag nach dem ersten Frühlingsmond richtet, schwankt Ostern immer zwischen dem 22. März und 25. April. Im nächsten Jahr ist  Ostern am 4. April. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE