24.01.2019 18:23
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
TV
Was findet sich beim Kultbauer?
Der TV-Sender 3+ lanciert eine neue TV-Show. Bei «Schatz oder Plunder – Fundstück vom Land» stöbert Moderator Marco Fritsche zusammen mit dem Chef des Zürcher Brockenhauses auf Dachböden von Bauern nach Trouvaillen. Die Gegenstände sollen gewinnbringend verkauft werden. Heute folgt der Teil 2.

Es wird wieder gestöbert und gefeilscht in der zweiten Folge von «Schatz oder Plunder – Fundstück vom Land». Der Urner Bauer Sepp (74) und seine Partnerin Claudia, die er in der 13. Staffel von Bauer, ledig, sucht… kennen lernte, sparen bereits für ihre nächste Reise. Kaum zurück von Lissabon, hat das Paar schon wieder Fernweh. Mit einem alten Handtuchständer, einem Plattenspieler aus den 1930er Jahren und einem Patina-Kaffee-Set hofft das Kult-Pärchen ein Taschengeld für ihr nächstes Abenteuer zu verdienen. Claudia weiss was sie will und lässt sich von den Händlern nicht von ihrem Preis abbringen. 

Bauer Arthur (60) ist selbst ein Antiquitäten-Kenner. Er sammelt auf seinem Hof im Kanton Aargau wertvolle Raritäten. Damit er neue Trouvaillen ersteigern kann, muss Altes raus. Dafür holt er sich den Appenzeller Marco Fritsche und den Zürcher Brockenhaus-Chef und Experten Ueli Müller zu Hilfe. Ob seine anspruchsvollen Erwartungen von den drei Händlern, Showproduzent Dominic Ulli, Geschäftsführer der «Brocki Pfannenstil» Sven Andres und Bernhard und Marlen Jost von «Antik-Liquidationen» in Weiningen erfüllt werden? 

Jungbauer Benjamin (26) kennen treue Zuschauer ebenfalls von Bauer, ledig, sucht… Der Zürcher lernte seine Hofdame und jetzige Freundin Lea in der 13. Staffel kennen. Auf seinem Hof tummeln sich einige Raritäten. Doch der grosse Jackpot gehört Benjamins Vater Ueli: Ein Armee-Töff, Baujahr 1952. Ob sein Vater sich von seinem wertvollen Erinnerungsstück trennen kann?

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE