Donnerstag, 7. Juli 2022
11.06.2018 06:01
Bern

Was tun, wenn Fahrende parken?

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: ral

In der Schweiz und auch im Kanton Bern sind aktuell diverse Gruppen von Fahrenden unterwegs. Was können Bauernfamilien tun, wenn Fahrende ihr Land ungefragt belegen, oder im besseren Fall um eine Belegung anfragen?

Der Berner Bauernverband BEBV rät in jedem Fall zur Vorsicht und empfiehlt eine Absprache mit den Gemeindebehörden vor dem Abschluss eines Vertrages. Im besten Fall werden Bauernfamilien von Fahrenden vorgängig angefragt, ob sie ein Grundstück vorübergehend als Standplatz vermieten würden.

Der BEBV anerkennt die Notwendigkeit, genügend Standplätze für Fahrende im Kanton Bern zur Verfügung zu stellen, heisst es in einer Mitteilung. Immer wieder komme es durch illegale Stellplätze zu Problemen zwischen Fahrenden und Landbewirtschaftern. Er erachtet daher die Schaffung von offiziellen Plätzen im Kanton Bern für sinnvoll, lehnt jedoch die Nutzung von landwirtschaftlich genutzten Flächen für solche Stellplätze strikt ab.

Im aktuellen raumplanerischen Diskurs mute es sehr anachronistisch an, für Stellplätze von Autos und Wohnwagen Landwirtschaftsland zu beanspruchen. Er fordert, dass die Plätze auf bereits bebauten Arealen erstellt werden resp. auf Flächen, auf denen keine Landwirtschaft betrieben werden kann. 

Mehr zum Thema
Allerlei

Die Verunreinigung sind auf den starken Regen der letzten Tage zurückzuführen. - Carmen Steiner, digitalstock.de In mehreren Berner Ortschaften ist verunreinigtes Trinkwasser festgestellt worden. Die Bevölkerung von Herzogenbuchsee, Aeschi, Hellsau,…

Allerlei

Auch bei der zweithäufigsten Zoonose in der Schweiz, der Salmonellose mit 15’00 gemeldeten Fällen  stehen kontaminierte Lebensmittel im Vordergrund. Dazu gehören sowohl Eier und Fleisch, als auch andere kontaminierte Lebensmittel…

Allerlei

In den kommenden drei Monaten dürfte es ersten Berechnungen zufolge in weiten Teilen Europas erneut trockener werden als im langjährigen Mittel - Kanton Solothurn Der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht in…

Allerlei

2021 waren im Mittel etwa 768 Millionen Menschen von Hunger betroffen. - Unicef Krieg, Klima und die Corona-Pandemie: Die Zahl der weltweit an Hunger leidenden Menschen ist laut Schätzungen der…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE