14.09.2017 14:03
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Strassenverkehr
Wegen Windböen: Anhänger kippen
Die starken Winde haben am Donnerstagvormittag für chaotische Zustände auf Schweizer Strassen gesorgt. Auf der A1 zwischen Bern und Zürich konnten zwei Lastwagenanhänger den Böen nicht standhalten und kippten um.

Laut Lucas Bürki vom Verkehrsinformationsdienst viasuisse befanden sich die beiden Zugfahrzeuge zwischen Kriegstetten SO und Oensingen SO zwar auf dem Pannenstreifen, die Anhänger lagen aber auf dem Strassenbord. Weil dadurch die Fahrbahn verengt ist, müssen Verkehrsteilnehmer auf dieser Strecke mit einem Zeitverlust von rund 45 Minuten rechnen.

Auch viele Nebenstrassen seien verstopft, sagte Bürki auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Er empfahl Reisenden die Umleitung in Richtung Luzern/Gotthard ab der Verzweigung Bern-Wankdorf via A6 und A8.

Auch in der Westschweiz, zwischen Yverdon und Lausanne, ist am Vormittag ein Lastwagenanhänger umgekippt - möglicherweise spielte auch hier der Wind eine Hauptrolle. Verletzt wurde niemand. Die Autobahn ist zwischen der Verzweigung Essert-Pittet und Chavornay blockiert. Reisenden von Bern in Richtung Lausanne wird die Alternativroute über die A12/A9 empfohlen.

Auch auf verschiedenen Kantons- und Hauptstrassen in der Schweiz ist die Durchfahrt derzeit erschwert. Umgestürzte Bäume sorgen etwa im Berner Oberland, rund um den Neuenburgersee oder in der Region Solothurn/Baselland für Behinderungen. Auch der Schiffsverkehr auf dem Boden-, Genfer- und Bielersee ist wegen des Sturms unterbrochen oder eingeschränkt. An den Landesflughäfen Zürich, Basel und Genf ist ebenfalls mit Verspätungen zu rechnen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE