3.09.2012 07:09
Quelle: schweizerbauer.ch - Reto Blunier
Käsemarkt
Wenger und Sempach sind Götti des neuen Emmentaler Eidgenoss
Ein Jahr vor dem Start des Eidgenössischen Schwingfestes präsentiert Emmentaler AOC ihre neuste Innovation – den Emmentaler Eidgenoss. Die beiden Traditionen, Schwingen und Emmentaler, werden in einem Käse vereint. Zu Kaufen gibt es den Käse ab 2013 in der Migros.

Das Eidgenössische Schwingfest (ESAF) in Burgdorf BE rückt immer näher. In zwölf Monaten kämpfen die besten Schwinger der Nation um den begehrten Königstitel. Wird es Kilian Wenger gelingen, seinen Titel im Emmental zu verteidigen? Oder wird die Nummer 1 der diesjährigen Schwingerrangliste, Matthias Sempach, den Sieg nach Hause tragen? Die beiden "Bösen" sind zumindest Götti der neusten Kreation aus dem Hause Emmentaler AOC.

Ab April 2013 erhältlich

Da das nächste Schwingfest im Ursprungsgebiet des Emmentalers stattfinden wird, hat sich die Sortenorganisation eine originelle Idee einfallen lassen. Im Verlauf des kommenden Jahres wird diese einen neuen Käse auf den Markt bringen – den Emmentaler Eidgenoss. Dieser vereine die beiden Traditionen Schwingen und Käsen, heisst es in einer Mitteilung von Emmentaler AOC von vergangenem Freitag.

Das Schwingen wie den Emmentaler AOC könne bis in das Jahr 1291 zurückverfolgt werden. Und beide würden heute zum Kulturgut der Schweiz gehören. Der Emmentaler Eidgenoss wird es ab April 2013 in den Regalen der Migros zu kaufen geben. Der Grossverteiler ist einer der sechs Königspartner des ESAF. Emmentaler AOC fungiert als Kranzpartner beim Eidgenössischen.

Ursprüngliche Produktionsmethoden

Produziert wird der Käse in Uettligen und in der Emmentaler Schaukäserei in Affoltern i. E. In der Schaukäserei kann jeweils um 11 Uhr die Produktion mitverfolgt werden. Gemäss Emmentaler AOC wird der „Eidgenoss“ nach ursprünglichen Produktionsmethoden hergestellt.

Die eingedickte Milch wird von Hand mit der Harfe zerschnitten, in einem Leinentuch aus dem kleinen, offenen Kupferkessel gezogen und mit der Handpresse durch Festzurren gepresst. Anschliessend reift der Laib acht Monate in einem Feuchtlager, wo er täglich von Hand mit Salzwasser gepflegt wird und seinen ganz besonderen Geschmack erhält. Das Unterziehen des Tuches und das Herausnehmen verlange ein hohes Mass an Geschick.

«Wenn in dieser Phase etwas misslingt, bilden sich im Käse keine schönen Löcher», erklärt einer der beiden Produzenten, Käsermeister Christoph Räz, die Tücken der Herstellung.

Rätsel um Etikette wird im Spätherbst gelöst

Kilian Wenger und Matthias Sempach sind Göttis des neuen Emmentaler Eidgenoss. "Auf den Etiketten sollen zwei bekannte Schweizer Prominente zu sehen sein", heisst es in der Medienmitteilung. 

Ob Wenger und Sempach auch auf der Etikette zu sehen sein werden, werde sich noch weisen, sagt Christoph Stadelmann, Leiter Marketing-Kommunikation von Emmentaler AOC, auf Anfrage von schweizerbauer.ch. Dieses Rätsel soll gemäss Stadelmann erst im Spätherbst aufgelöst werden. Nur so viel sei gesagt: Die Gestaltung der Etikette oblag einem bekannten Schweizer Künstler.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE