19.04.2019 07:13
Quelle: schweizerbauer.ch - lid/blu
Wettbewerb
Wer wird Schweizer Meister?
Wenn im November in Flawil SG die ersten SwissSkills der Milchtechnologinnen und Milchtechnologen stattfindet, ist dies für das Käseland Schweiz ein historisches Ereignis. Zum ersten Mal wird nicht der beste Käse gesucht, sondern der beste Berufsnachwuchs.

In Vorausscheidung in den vier Regionen Westschweiz, Bern, Zentralschweiz und Ostschweiz, den RegioSkills, qualifizieren sich 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Event im November.

Das Finale besteht aus vier Wettkampfteilen: zwei Disziplinen zur Produktion von Milchprodukten, eine Disziplin zum theoretischen Wissen und eine Kommunikationsdisziplin. Da der gesamte Wettkampf vor Publikum stattfindet, ist zusätzlich ein gutes Nervenkostüm gefragt, heisst es in der Mitteilung von Mittwoch. Bereits am gleichen Abend wird die Schweizermeisterin oder der Schweizermeister 2019 gekürt.

Zum ersten Mal werde nicht der beste Käse gesucht, sondern der beste Berufsnachwuchs, heisst es weiter. Denn um im internationalen Markt in der Herstellung von Käse und Milchprodukten bestehen zu können, brauche es ein neues Bild dieses vielseitigen und sehr anspruchsvollen Berufs. Nebst Fachwissen seien heute Innovationskraft, Unternehmertum und Kommunikation wichtige Erfolgskomponenten.

Der Berufsverband (SMV) möchte die SwissSkills gleichzeitig als Schaufenster für diesen kundennahen Beruf nutzen. Insbesondere für Oberstufenschüler wird ein erlebnisreicher Parcours angeboten, in welchem sie auf spielerische Weise Milchprodukte herstellen, Ausbildungsinformationen erhalten und mit Lehrbetrieben in Kontakt treten können.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE