4.08.2016 18:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Zug erfasst Kuhherde - 13 Tiere tot
Ein gravierender Unfall hat sich am späten Mittwochabend in Drübeck, rund 55 Kilometer südlich von Braunschweig, ereignet. Ein Zug raste in eine Kuhherde. 13 Tiere erlitten tödliche Verletzungen.

Der Harz-Elbe-Express war gegen 23.40 Uhr bei Drübeck unterwegs, als er in die Kühe raste. Gemäss Volksstimme Online wurden zwei Tiere direkt erfasst und überfahren, das vordere Drehgestell sprang dadurch aus den Schienen. Anschliessend kollidierte der Dieseltriebzug mit weiteren 11 Tieren. Diese starben, bevor die Einsatzkräfte vor Ort waren.

Im Zug befanden sich der Lokführer, ein Zugbegleiter und ein Passagier. Sie blieben unverletzt. Der Triebwagen wurde schwer beschädigt. Insgesamt sind 27 Kühe aus einer Weide ausgebüxt. Noch nicht ist nicht klar, wie sie flüchten konnten.

Der Besitzer der Tiere wurde bereits befragt. Die Polizei untersucht nun, ob der Landwirt seine Weide korrekt gesichert hatte. Sollte sich dies nicht der Fall gewesen sein, kann der Bauer für Zugverspätungen und für Sachschäden am Zug haftbar gemacht werden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE