23.08.2013 15:42
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Schwingen
Zug will Esaf 2019 durchführen
Zug will sich definitiv für die Durchführung des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests im Jahr 2019 bewerben, wie die Initiantengruppe am Freitag mitteilte. OK-Präsident wird Regierungsrat und Baudirektor Heinz Tännler (SVP).

Im März 2015 wird die Abgeordnetenversammlung des Eidgenössischen Schwingverbandes über die Vergabe entscheiden. Der Grossanlass soll Ende August 2019 auf dem Herti-Areal westlich des Bahnhofs Zug stattfinden. Der Innerschweizerische Schwingerverband führte letztmals 2004 in Luzern ein «Eidgenössisches» durch, in Zug fand bereits 1943 und 1961 ein Schwingfest statt. 

Die Zuger Schwingfest-Initianten hatten Anfang November 2012 ihr Vorhaben, das alle drei Jahre stattfindende Fest nach Zug zu holen, wegen kantonaler Auflagen zunächst zurückgezogen. Die Baudirektion ging danach nochmals über die Bücher, nahm Rücksprache mit dem Bundesamt für Raumentwicklung und kam zum Schluss, dass keine Richtplanänderung nötig ist. 

Die Initiantengruppe nahm die Planung wieder auf. Alle involvierten Parteien - die Korporation Zug sowie andere Landbesitzer und Pächter - hätten sich bereit erklärt, das Fest zu unterstützen und das Land im Gebiet Herti zur Verfügung zu stellen, heisst es in der Mitteilung. Auch den Anwohnern sei das Projekt an einer Quartiervereinsversammlung präsentiert worden. 

Das nächste Eidgenössische Schwing- und Älplerfest findet in einer Woche in Burgdorf BE statt. In drei Jahren ist dann Estavayer-le-Lac FR an der Reihe. Für 2025 ist Schaffhausen im Gespräch.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE