30.10.2017 08:36
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Graubünden
Zwei Forstarbeiter verletzt
In der vergangenen Wochen wurden im Kanton Graubünden zwei Forstarbeiter bei Waldarbeiten verletzt. Ein Arbeiter wurden von einem Holzsplint, der andere von einem Stahlseil getroffen.

Am Freitagvormittag war ein Forstarbeiter bei Obersaxen mit Baumfällen beschäftigt. Dabei wurde der 19-Jährige von einem grösseren Holzsplint an der Schulter getroffen und dadurch auf den Boden geschleudert. Der Einheimische erlitt einen Schlüsselbeinbruch und wurde ins Spital überführt.

Am späteren Mittwochnachmittag überwachte ein Forstarbeiter bei Chur den Abbau einer Holzseilbahn. Das Tragseil der Holzseilbahn wurde auf einen Bobinenanhänger aufgerollt und verfing sich in den Stauden. Der 50-Jährige rüttelte anschliessend am Seil. Dieses schnellte ruckartig hoch, erfasste den Mann und schleuderte ihn zu Boden. Der Waldarbeiter alarmierte per Funk seine Arbeitskollegen. Mit diversen Frakturen wurde er ins Spital überführt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE