5.11.2013 17:50
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Klimaschutz
Zwei-Grad-Ziel rückt in immer weitere Ferne
Die Chance auf ein Erreichen des Zwei-Grad-Ziels bei der Erderwärmung in diesem Jahrhundert werden immer kleiner. Davor warnt das UNO-Umweltprogramm (UNEP) in einem am Dienstag in Berlin veröffentlichten Bericht.

Selbst bei Einhaltung der gegenwärtigen Zusagen liege der CO2-Ausstoss im Jahr 2020 voraussichtlich um acht bis zwölf Milliarden Tonnen über den gesteckten Zielen, heisst es im UNEP-Bericht «Emissions Gap Report 2013»

CO2-Emissionen steigen weiter

Sollte diese Lücke beim CO2-Ausstoss bis 2020 nicht geschlossen oder verkleinert werden, schliesse sich das «Fenster der Gelegenheit», den Temperaturanstieg auf zwei Grad zu begrenzen. Schwere Klimaveränderungen wären die Folge. Um dies zu vermeiden müsste die Gasemissionen bis 2020 um 14 Prozent verringert werden, warnen die Wissenschaftler.

Dem Bericht zufolge steigt der CO2-Ausstoss bis 2020 auf 59 Milliarden Tonnen pro Jahr- eine Milliarde Tonnen mehr als noch im Jahresbericht 2012 berechnet. Um das Zwei-Grad-Ziel nicht zu verfehlen, dürften die CO2-Emissionen bis 2020 jedoch 44 Milliarden Tonnen jährlich nicht übersteigen. Bis 2050 müsse sich der Ausstoss stufenweise auf 22 Milliarden Tonnen verringern. Da diese Werte auf Szenarien aus dem Jahr 2010 beruhten, wird es nach Angaben des UNEP-Berichts allerdings zunehmend schwieriger, sie einzuhalten.

Verfehlung hätte weitere Folgen

Eine Verfehlung der Ziele hätte zudem weitere Folgen: mittelfristig noch schärfere Grenzwerte, eine fortdauernde Abhängigkeit von kohleintensiven Infrastrukturen zum Nachteil von klimafreundlichen Technologien, eine stärkere Abhängigkeit von unausgereiften Technologien sowie höhere Kosten und eine höheres Risiko, das Zwei-Grad-Ziel dauerhaft zu verfehlen.

Dennoch sei es noch möglich, die 2020-Zielmarke zu erreichen, erklärte UNEP-Direktor Achim Steiner. Bedingung dafür seien eine striktere Einhaltung der Zusagen und weitere Massnahmen, darunter eine stärkere internationale Zusammenarbeit beim Ausbau der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE