8.04.2013 07:04
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Luzern
Zwei Kälber und einem Hund wurden durch Brand getötet
Am Freitagabend ist im luzernischen Wiggen ein Wohnhaus mit angebauter Scheune bei einem Brand vollständig zerstört worden. Personen kamen keine zu Schaden, jedoch konnten zwei Kälber und ein Hund nicht mehr aus den Flammen gerettet werden.

Weitere Tiere konnte der Besitzer hingegen retten, wie die Luzerner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Das Feuer sei kurz nach 20 Uhr gemeldet worden. Beim Eintreffen der 110 Angehörigen der Feuerwehr sei die Liegenschaft bereits im Vollbrand gestanden. Die Brandursache ist Gegenstand der von Ermittlungen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE