23.01.2017 17:42
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Bern
Zwei Pferde von Zug getötet
Zwei Pferde sind am Montagnachmittag in Pieterlen BE von einem Zug erfasst und getötet worden. Die rund 100 Zugspassagiere mussten sich ins Freie begeben, die SBB bemühten sich um einen Bus-Ersatz.

Die Strecke am Jura-Südfuss zwischen Biel und Olten war vorübergehend für den Bahnverkehr unterbrochen. Die Störung dürfte nach ersten groben Schätzungen bis etwa 19 Uhr dauern, wie SBB-Sprecher Christian Ginsig der Nachrichtenagentur sda sagte. Zunächst müssten Helfer die beiden Tierkadaver von den Gleisen räumen.

Der Unfall ereignete sich um etwa 15.40 Uhr beim Bahnhof Pieterlen. Der Regio Express war unterwegs Richtung Biel, als er mit den beiden Pferden kollidierte. «Das eine Pferd liegt unter dem Zug, das andere blockiert das Nachbargleis», berichtete Ginsig. Warum die zwei Pferde aufs Gleis gelangten, ist noch unklar. Die Kantonspolizei Bern geht der Unfallursache nach. Sie will später informieren.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE