25.06.2017 18:54
Quelle: schweizerbauer.ch - Samuel Krähenbühl
Graubünden
Zwei Ställe niedergebrannt
In der Nacht auf Sonntag sind in Lumbrein GR (Lumnezia), ausserhalb der Dorfzone, zwei Ställe niedergebrannt. Ein Blitzeinschlag dürfte die Brandursache sein, schreibt die Bündner Kantonspolizei in einer Mitteilung.

Am Sonntag um 03.30 Uhr erhielt die Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung, dass in Lumbrein bei der Örtlichkeit Sietschen ein Stall brenne. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, standen zwei nebeneinanderstehende Ställe sowie ein vor den Gebäuden abgestellter Motorkarren in Vollbrand.

Für die Löscharbeiten mussten die Pumpiers Lumnezia vom zirka einen Kilometer entfernten Bach eine Wasserzuleitung legen. Zusätzlich unterstützte ein Landwirt mit einem Druckfass die Wasserzufuhr. Die betroffenen Objekte brannten vollständig nieder. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelt in Richtung Blitzeinschlag.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE