3.09.2014 10:00
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Luzern
Zweifacher Brand war Brandstiftung
In der Nacht vom vergangenen 22. auf den 23. April musste das Feuerwehrmitglied Daniel Portmann zur Brandbekämpfung ins Gebiet Chräbeli ausrücken. Ein Wagenschopf stand dort in Vollbrand, berichtet die «Zentralschweiz am Sonntag».

Rund eine Stunde nach dem ersten Alarm sei es bereits zum zweiten Alarm gekommen. Und dieser betraf Portmanns eigene Liegenschaft. Sein Stall, belegt in jenen Stunden mit dem gesamten Viehbestand, brannte ebenfalls. Die Herde wurde bis auf eine Kuh gerettet. Nun ist klar: Hinter dem Brand stecken ein oder mehrere Täter. Daher wurde gegen unbekannt Strafanzeige erhoben.

Zu diesem Resultat ist es gekommen, weil die Brandexperten ausschliessen konnten, dass die beiden Feuer aufgrund eines technischen Defekts ausbrachen. Als Täter stehe ein Einheimischer im Fokus, schreibt die «Zentralschweiz am Sonntag» weiter.  Dieser Umstand liege immer noch wie ein Schatten über dem Dorf. Es sei eine Frage der Zeit: Entweder komme die Polizei dem Brandstifter auf die Schliche oder irgendjemand breche das Schweigen und bringe Licht ins Dunkel dieses Falles.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE