Donnerstag, 4. März 2021
22.01.2021 06:01
Blog

«Bauer, ledig, sucht»: Kritik und Babyglück

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Monika Helfer

Am Donnerstagabend hiess es wieder «Bauer, ledig, sucht…» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentierte auch in Staffel 16 die Sendung jeweils nach der Ausstrahlung in ihrem Blog.

Robin rutscht eine Stufe höher und darf nun aufs Pferd. Nastassja zeigt ihm haargenau, wie er das Pferd dafür satteln muss. Brav befolgt er die Anweisungen. Er freut sich wie ein kleiner Junge auf seine erste Reitstunde. Seine Nervosität steht ihm sprichwörtlich ins Gesicht geschrieben. Bestmöglich versucht er, die sehr strengen Befehle zu befolgen. Immer wieder kritisiert sie ihn. Als die Unterrichtsstunde fast durch ist, bekommt der Schüler doch noch ein Kompliment. Daraufhin dreht Robin fast durch: «Bin abgegangen wie ein warmes Weggli», sagt er.

Nachdem die Reitstunde fertig ist und er aus dem Sattel steigt, unterläuft ihm wider einen Fehler, was natürlich nicht unbemerkt und vor allem kritisiert wird. Als Belohnung für seine Tapferkeit kann er jetzt noch die Boxen misten. Ich bezweifle, dass man sich unter solchen Umständen verlieben kann.

Liebesbarometer

Seit drei Tagen ist Beatrice nun bei Andy, doch ihr Liebesbarometer ist immer noch unverändert.  Vielleicht bringt der neue Tag Veränderungen. Gemeinsam backen sie einen Aprikosenkuchen. Dieses ausgelassene Backen bringt die zwei, aber auch mich, immer wieder zum Lachen.

Nach einem ruhigen Spaziergang durch den Wald geht es nun aufs Trottinett. Bei dieser Spritztour wird erneut viel gelacht. Das Spassbarometer ist heute voll ausgeschöpft, doch ob sich beim Liebesbarometer auch was getan hat?

Unerwarteter Kuss

Die jüngsten im Bunde, Adi und Michelle, erledigen heute Hofarbeiten. Mit einem Kessel in der Hand geht es zum Apfelbaum. Sie wollen Mostobst auflesen. Als das Wetter jedoch nicht mehr mitmacht, gehen sie rein und trinken ein Glas Apfelsaft, natürlich. Ich dachte zuerst, dass es schon wieder ein Bier oder besser gesagt Alkohol gibt.

Beim Gespräch kommt heraus, dass sie sein Lachen und seine Tierliebe mag. Er hingegen findet ihren Tatendrang bewundernswert. Adi singt im Männerchor und genau damit möchte er sie nun überraschen. Im passenden Anzug singt der Chor ein Liebeslied. Michelle ist so begeistert, dass sie Adi kurzerhand einen richtigen Kuss gibt. Der Kuss war sehr spontan, ich bin fast überrumpelt worden, ebenso wie der Jungbauer.

Den Abend geniessen sie im romantischen Gartenhaus mit einer Flasche Weisswein. Was mir fehlt, ist die Liebe. Der erste Kuss ist gefallen, doch im Gartenhaus gibt es keine Küsse, und ihre Stühle sind weit auseinander. Nicht gerade die besten Aussichten.

Voller Einsatz

Der Emmentaler Ädu testet seine Hofdame auf Herz und Nieren. Samanta soll bei seinen Tieren misten und streuen. Ohne zu zögern, greift sie zur Gabel und verrichtet die Arbeit. Auch beim Einwintern des Pflugs zeigt sie vollen Einsatz.

Diese Energie freut den Bauern. Als Belohnung bekommt sie ein Bier. Wenn man ihnen so zuschaut, sieht man eine begeisterte und am Hof interessierte Hofdame. Das gegenseitige Beschnuppern blieb aber bisher aus.

Babyglück

Nein, jetzt kommt nicht ein neuer Bauer, sondern die alten werden untersucht. Bei Heinz und Inge aus der letzten Staffel, hat der Storch zugeschlagen. Die BLS-Familie oder besser gesagt, Patrica will nun Baby-Sachen sammeln. Dank der Kuppel-Sendung gibt es auch bei ihr und Medard zwei Kinder. Ihre zwei Prinzessinnen sind jedoch schon älter, somit benötigen sie ihre Baby-Sachen nicht mehr. Auch andere Paare wie Christoph und Charlotte verschenken gerne einige Baby-Utensilien. Dank der Sendung sind schon 26 Babys entstanden und das von Inge und Heinz wird wahrscheinlich nicht das Letzte sein.

19 Responses

  1. Vegan . Geht da satteln, reiten ,longieren und all das Zeugs ???? Wenn man da ehrlich ist geht das auch nicht. Mit Essen Spielt man nicht….

  2. Warum lässt du dir das alles gefallen? die braucht keinen Mann, die soll sich ein Roboter anschaffen den sie rumkomandieren kann, soo eine eingebildete Kuh !!!

  3. Robin beende diese Hofwoche, dein Herz möchte eine Frau mit der man auch mal Kuscheln kann und keinen Diktator. Schütze dich vor dich selbst. Viel Glück.

  4. Ja Robin geh gestern schon nicht erst heute. Wenn ich deine Ausstrahlung und deine Augen ansehe lebst du auf der Gefühlsebene und verdienst eine liebe Frau. Du bist hübsch geh und finde die Frau, welche auf dich wartet irgendwo

  5. Ja Robin, lass die Finger von dieser Frau. Hätte sie nicht schon bei der Vorstellung erwähnen sollen, dass sie Veganerin ist und nicht erst während der Sendung. Dann wäre Robin nicht ins kalte Wasser geworfen worden.

    1. Also von der Freundlichkeit und Gutmütigkeit her ist Robin der Nastassja um Welten überlegen. Robin hat einen Mottenkomplex. Er ist keine Motte, auch nicht im vorherigen Leben war er eine Motte (das ist alles religiöser, eingebildeter Unsinn). Er ist ein Mann und sollte das Nastassja deutlich machen. Nastassja ist eine typische Frau: einerseits will sie dominieren, andererseits will sie einen starken Mann, der sie führt. Wie soll hier die Quadratur des Kreises gelingen. Wir werden ja sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE