Mittwoch, 3. März 2021
05.10.2012 06:24
Blog zur Sendung

«Bauer, ledig, sucht…»: David ist verliebt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Therese Krähenbühl

Die achte Staffel von «Bauer, ledig, sucht…» ist im Gange. Bloggerin Therese Krähenbühl kommentiert die Sendung jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstag- abend auf dem Fernsehsender 3 +.

In der aktuellen Folge von Bauer ledig sucht  geben sich alle einfach wahnsinnig fest Mühe. Besonders die Bauern. Beispielsweise der Silvio lässt sich auf einen Campingausflug mit seiner Petra ein, um ihr zu beweisen, dass er auch in der freien Wildbahn überlebt und für jeden Spass zu haben ist. Petra freut sich darüber, obwohl unterwegs der Quad abliegt, mit dem sie in den tiefen, dunklen Wald hinein fahren. Am Abend beim Lagerfeuer diskutieren die Beiden dann über ihre Lebensvorstellungen und Träume. Als Silvio dabei eine abfällige Bemerkung über indisches Essen und die Chinesen macht, wird Petra, die sehr weltoffen ist und gerne reist, wütend. „Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht“, begründet Silvio sein Verhalten. Dieser Vorfall am Lagerfeuer und die Vorschau auf die nächste Folge verheissen nichts Gutes. Ob Silvio da auf das falsche Pferd gesetzt hat?

Ein bisschen harzig geht es auch bei Philippe und Ansh vorwärts. Obwohl er extra neue Kleider einkaufen geht und sie in den Ausgang ausführt, ist sie nicht zufrieden. Denn Philippe geht mit ihr in eine Karaoke-Bar und das passt Ansh gar nicht. Sie gehen also wieder heim und trinken auf dem Sofa ein Glas Champagner. Immerhin kommen sie sich dabei etwas näher.

Um Welten besser sieht es bei Fabienne und David aus, die ihre Liebe bei einem Hoffest offiziell machen. Na ja sagen tun sie es ja nicht so richtig, aber wenn man sieht, wie sich die zwei anstrahlen und bei den Spielen gemeinsam Gas geben, merkt man, hier liegt Liebe in der Luft.

Ganz romantisch geht es auch auf der Kutschenfahrt zu und her, die Maria für ihren Hansueli organisiert. Sie knuddeln und küssen sich und scheinen es zu geniessen. Weil Maria Hansueli unbedingt beeindrucken will, nimmt sie dem Kutscher sogar die Zügel aus der Hand und führ das Gefährt eine Weile selber. Und auch wenn er es nicht zu gibt, dem Hansueli gefällt’s. Also das erzählt er dann später der Kamera und nicht Maria.

Liebe liegt auch bei Seppi in der Luft. Das ist nämlich ganz eine schöne Geschichte bei ihm und seiner neuen Hofdame Nicole, auch Nicci genannt. Als sie Schülerin war, hat Seppi ihren Schulbus gefahren und sie war damals schon in ihn verliebt. Danach haben sie sich aus den Augen verloren. Als sie ihn dann bei BLS sah, hat sie sich wieder bei ihm gemeldet. Als sie dann von Marco Fritsche auf den Hof gebracht wird, strahlt sie über das Ganze Gesicht und Seppi strahlt auch und alles ist schön. Zumindest für mich. Ich finde solche Geschichten super. Aber es geht ja noch weiter. Beim gemeinsamen Picknick auf dem Heustock schwelgen sie in alten Erinnerungen. Und sogar die Macher von BLS haben was gelernt. Der Seppi hat vorgängig extra den Heukran herunter gefahren, damit er dort die brennenden Kerzen hinstellen kann und nicht in Gefahr läuft, sein Haus abzufackeln. Naja – wie wär’s, wenn man mal nirgends in der Nähe von trockenem Heu herumzünseln würde?

Bei Hans in Bern kommt seine Hofdame Marlene an. Sie ist eine gebürtige Brasilianerin und fordert Hans auch gleich zum Tanz auf, weil dieser zur Begrüssung eine Kapelle organisiert hat. Er gibt ihr aber einen Korb. Das ist ja mal nicht so die feine Art, lieber Hans.

Meine Bauernregel zu dieser Sendung:

Bauer lerne tanzen, sonst wissen die Frauen nichts mit dir anzufangen. (Im Original heisst es übrigens „Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen“. Das passt auch…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE