4.01.2019 11:03
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Die Wölfin muss gehen
Am Donnerstagabend heisst es «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 14 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Martin war nun einige Tage alleine, doch heute reist seine grosse Liebe Marlies wieder mit dem weissen Cabriolet an. Zur Begrüssung springt sie ihm herzig um den Hals. Heute steht ein wichtiger Termin auf dem Programm. Gemeinsam geht es in die Grossmetzgerei um mit ihrem Partner die neuen Fotos für die Prospekte zu besprechen. Die Marketing-Expertin Marlies hilft ihrem Bauern wo sie nur kann. Sie sucht sogar das passende Kleidungstück heraus. Ich finde das gut. Denn Marketing ist ein immer wichtigerer Punkt, der nicht zu unterschätzen ist. 

Der eine Zentimeter

Wieder zu Hause angekommen, will sie Martin Haus aufpeppen. Sie hat dafür Deko-Material von daheim mitgenommen. Der grosse, schöne Spiegel soll über das kleine Tischchen. Marlies erklärt ihm, dass der Spiegel genau auf 107 cm aufgehängt werden muss. Ein schon bestehendes Loch ist jedoch einen Zentimeter höher. Doch das will Marlies nicht. Die zwei streiten kurz wegen diesem einen Zentimeter. 

Marlies erklärte es authentisch und sehr schön: „Ja wir sind nicht immer einer Meinung. Doch wer ist das schon?“ Beim Zuschauen muss ich lachen, denn auch als ich mit meinem Partner in unsere Wohnung zog, hatten wir solche Diskussionen. Beim Bild gibt es erneut Meinungsverschiedenheiten. Martin möchte es gemäss seinem Lebensmotto „einmal, aber richtig“ machen. Ich finde es schön, dass Marlies seine Wohnung verschönert und vor allem ihre Einstellung gefällt mir: Aus jeder Situation das Beste machen! 

Wiedersehen macht Freude

Patrik zieht sein Bett an daneben stellt er frische Blumen hin. Dies alles für seine Nuria. Denn sie kommt heute nach sehr langer Zeit (5 Tage) zurück zu ihm. Patrik hat noch eine kleine Überraschung, er legt einige Plastikspinnen ins Bett. Im Stall kümmern sich die zwei um seine Esel-Herde. Auf der Heubühne reden sie über die Beziehung. Patrik möchte gerne, dass seine Nuria später zu ihm auf den Hof zieht und mit ihm eine Familie gründet. In einiger Zeit wird sie dies sehr gerne machen. 

Frühstück am Bett


Mit einer Tasse Kaffee weckt Kasimir seine Katrin im Bett. Das pinke Pyjama gefällt Kasimir überaus. „Der pinke Pulli macht mich richtig scharf“, erklärt der Bauer. Katrin ist entzückt über diesen Kommentar. Zusammen gehen sie zu seinen Tieren. Anschliessend hat er einige Überraschungen vorbereitet. Gemeinsam spazieren sie auf den Berg. Katrin ist neugierig und fragt, wieso es mit der letzten Hofdame nicht klappe. 

Kasimir reagierte gereizt, erklärte jedoch, dass er zu ihr nur noch freundschaftliches Verhältnis hat. Doch für Katrin ist dieser freundschaftliche Kontakt immer noch zu viel. Sie will die einzige Frau in seinem Leben sein. Zusammen gehen sie weiter zum Fluss. Dort versenken sie Steine. Als Abschluss spielt der verliebte Kasimir auf Youtube ein romantisches Lied ab und singt dazu. 

Einmal Ziegenbauer, immer Ziegenbauer

Der Ziegenbauer Sepp ist immer noch mit seiner Hofdame in den Ferien. Gemeinsam erkunden sie den Ferienort. An einem Baum hängen grüne Früchte. Neugierig wie sie sind, probieren sie diese. Es schmeckt wie Orangen. Weiter gehts. An einem Hügel entdeckt Sepp Ziegen. Schnell klettert er hinauf und begrüsst die Ziegen. Einmal Ziegenbauer, immer Ziegenbauer. Gemeinsam laufen sie zum Meer. Dort angekommen krempeln sie die Hosen hoch. Langsam laufen sie ins Meer, doch sobald eine grosse Welle kommt, rennt Sepp zurück. Er gehört wahrscheinlich doch eher in die Berge. 

Die Wölfin muss gehen

Für Anton und Priska kommt nun der Abschied. Damit er sie nicht vergisst, hat er sein Wolfsbild und die Feder eingerahmt. Aber auch Priska soll eine Erinnerung haben. Er schenkt ihr einen Türkis farbiges Hutband. Noch einmal gestehen sie sich gegenseitig die grosse Liebe. Zum Abschluss Küssen sie sich. So wie ich das sehe, werden sie sich sicher wieder treffen und gemeinsam den Mond anheulen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE