3.08.2018 08:05
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Im Hotpot entflammt Leidenschaft
Am Donnerstagabend heisst es «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 14 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Andreas treibt seine Rinder aus dem Stall. Dafür benötigt er Manuelas Hilfe. Nach getaner Arbeit kommt Andis Göttikind zu Besuch. Dies kommt Manuela gerade recht, denn sie lebt momentan nur in einer Männer dominierten Welt. Andi bereitet für den Abend eine spezielle Überraschung vor. Damit Manuela kribbelig bleit, werden die Augen verbunden. Als sie den sehr schön geschmückten Wagen sieht, der mit einem Hotpot bestückt ist, ist Manuela überwältigt. Im warmen Wasser und mit einem Glas Rotwein, kommen dann auch die ersten Zärtlichkeiten und  Küsse. 

Körbe für die Hunde

Damit die Hunde besser schlafen fertigt Simon einen Hundekorb an, dieser ist nun fertig. Das Probeliegen lässt nichts zu wünschen übrig. Doch Claudia ist heute sehr nachdenklich. Nach gemeinsamer Gartenarbeit ist ein klärendes Gespräch notwendig. Hier gesteht sie Simon, dass es bei ihr nicht funkte und dass sie nichts erzwingen will. Simon ist geschockt und enttäuscht zugleich. Für mich war es keine Überraschung. Claudia hat mit ihrer Tochter eine grosse Verantwortung und für diese Rolle des Manns an ihrer Seite ist Simon nicht bereit. 

Zuerst die Erdbeeren nun der Honig 

Nicht mit Martinas roten Tussi-Stiefeln sondern mit normalem Gummistiefel geht es zu Peter in den Stall. Martina darf das Zauntor schliessen, dabei zwickt es ihr eins. Eine Kuh ist brünstig, sie muss zum Stier. Während der Stier seine Arbeit macht, bewundert Martina ihn und schmiegt sich ebenfalls an Peter.

Zusammen besuchen sie ein Freund von Peter, dieser ist Imker. Er zeigt ihnen die Kunst des Honigmachens. Um das Produkt zu degustieren, dürfen sie direkt mit den Fingern in die Wabe rein. Zuvor fütterten sie sich gegenseitig mit Erdbeeren, nun ist es der Honig. Im Bienenhaus kommt die Frage auf, ob Peter auch Kinder habe. „Nein, und mit dir möchte ich auch keine.“ Diese Aussage nimmt Martina Peter sehr übel. Darum entschuldigte sich der Bauer. Am Abend wird gemeinsam ein Restaurant besucht, um die gemeinsame Zeit zu geniessen. Leider werden die beiden gestört. Ich bin immer noch überzeugt, dass es zwischen ihnen Funken kann und hoffentlich auch noch wird. Denn ich persönlich warte schon lange auf ihren ersten Kuss. 

Grillfest wird zum Bewerbungsgespräch

Pia möchte am Abend eine Grillparty organisieren. Doch der gesellige Teil ist zweitrangig, sie verlangt von den anwesenden Gästen, dass sie sich Markus zur Brust nehmen.  Und das tun Pias Kollegen auch sehr fleissig. Der arme Markus hat durch die ständige Fragerei fast keine Zeit, etwas zu essen. Das Ergebnis ist dafür vielversprechend: All ihre Kollegen finden Markus nett und könnten sich ihn als ihren neuen Partner vorstellen. Bewerbungsgespräch erfolgreich bestanden. 

Mit keinen Schritten ans Ziel 

Michael kennt seine Hofdame Sara mittlerweile so gut, dass er weiss, dass sie keinen Kaffee sondern Tee trinkt. Nach dem Frühstück geht es zu den Hennen. Diese benötigen neues Stroh. Sie reden über die Zukunft, beide möchten in bald eine Familie gründen. Das würde auf jeden Fall schon einmal passen.  Nach getaner Arbeit zeigt er ihr ein schönes Plätzchen mit Sicht ins Emmental. Dort wäre die ideale Gelegenheit für Michael gewesen. So einfach hätte er den Arm um ihre Schulter legen können. 

Sara ist auf seine eigene Wohnung „gewunderig“ und möchte sie gerne begutachten. Das kleine Männer-Studio gefällt der jungen Dame. Gerne möchte sie hier einen Abend mit Michael alleine verbringen. Ich wünsche mir, dass Michael selber auf die Idee kommt, sie einzuladen und die Gelegenheit zu nutzen.

436 PS 

Martin geht seinem grössten Hobby nach, dem Jagen. Dazu nimmt er das erste Mal eine Frau mit. Das wird ihm jedoch sehr schnell zum Verhängnis. Denn Ina kann nicht still sein. Das ständige Gerede vertreibt all seine Beute. Eine ihrer vielen Fragen ist auch, ob Martin nie das Dorf verlassen hat und keinen Führerausweis besitzt. Denn Ina ist trotz ihres Alters sehr lebenslustig und möchte noch etwas erleben. Daher bestellt sie ein schickes Auto. Ein schwarzes Cabriolet, mit 436 PS hat. Martin staunt nicht schlecht, er packt sein Rucksack mit drei Äpfeln und steigt ins flitzige Auto. Zügig fährt Ina los. Ob ihre Beziehung auch so schnell startet, ist immer noch ungewiss. 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE