27.07.2018 06:00
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Rindermäster steht auf Vegetarierin
Am Donnerstagabend heisst es «Bauer, ledig, sucht...» auf dem TV-Sender 3+. Landwirtin Monika Helfer aus Courlevon FR kommentiert auch in Staffel 14 jeweils nach der Ausstrahlung am Donnerstagabend die Sendung in ihrem Blog.

Nachdem Pia ihren Hofherren gestern begrüsst hat, darf er heute seinen ersten Arbeitstag starten. Neben seinen wenigen Habseligkeiten nahm Markus auch die Motorsense mit. 

Die Motorsense

Mit dieser säubert er Pias Hof, der am Wegrand mit Unkraut und zu langem Grass überwuchert war. Pia ist zweigespalten, zum einen ist sie begeistert, wie schnell Markus mit diesem Gerät ist, doch der Lärm und der Abgase stören sie enorm. Sie hat Angst, dass ihre Vögel den gewohnten Lebensraum verlieren. Pia sucht deshalb das Gespräch mit Markus und äussert ihre Bedenken. Er kann es nicht nachvollziehen.

Es kommt noch besser, sie akzeptiert auch keinen Aufbereiter zum Heu mähen. Nun schlägt Markus zurück. Er zeigt ihr die wirtschaftliche Seite, dass man in der heutigen Landwirtschaft nicht den ganzen Tag eine Hecke pflegen kann. Doch die sturköpfige, grüne Pia sieht es nicht ein. Ein Tier muss nicht rentieren. Die Therapie, die sie anbietet, muss es jedoch. Sie möchte zurück zur Natur und möchte glaubwürdig sein. Und dazu gehört keine Motorsense. Und wahrscheinlich auch kein Markus! Ich kann und will Pia nicht verstehen. An ihr merkt man nun gut, dass sie ein Quereinsteiger ist! 

Filmtipps

Wie muss man ein perfektes romantisches Frühstück sein? Peter weiss es, er hat genüg Liebesromanzen gesehen. Von dort nimmt er die Inspiration. Mit Blumen, Kaffee und Erdbeeren steigt er hoch zu Martina. Die Deutsche flirtet gerne und lädt Peter direkt zu ihr ins Bett ein. Verliebt geniessen sie unter der Decke das Frühstück. Nach der Stärkung gehen sie zur Erdbeerenplantage, dazu zieht sich Martina ihre knallroten Tussi-Erdbeer-Stiefel an. Peters Geschmack trifft sie damit zwar nicht wirklich.

Nach getaner Arbeit geht es zum Turnverein. Nach den regulären Übungen zeigt Martina noch einige persönliche Übungen. Und die haben es in sich. Zu guter Letzt macht sie noch den Spagat und dies mit 56 Jahren. Da werde ich mit meinen 26 Jahren schon neidisch, da ich dies noch nie in meinem Leben zu Stande gebrachte habe. Um den Hollywood-Film zu beenden, gibt es Erdbeer-Sekt und eine heisse Öl-Massage. Das war wahrhaftig ein romantischer Tag. Das kann ja nur gut kommen. 

Liebesbrief im Teller 

Der Jungbauer Michael hat sich wahrscheinlich nicht die gleichen Filme angeschaut wie Peter. Da seine Arbeit wartet, hat er nicht Zeit, mit Sara das Frühstück zu geniessen. Dafür schrieb er einen romantischen Brief und legte ihn neben den gedeckten Frühstückstisch. Sara, aber auch ich finden diese Idee zuckersüss. Zwischen 2000 Hühner findet Sara den fleissigen Bauern. Zusammen putzen sie die frisch gelegten Eier. 

Mir fehlt immer noch das gewisse etwas, es knistert noch nicht. Michael muss noch etwas lockerer werden, das würde schon viel bewirken. Als die Kollegen zum Grillen eintreffen, wird auch Michael entspannter. Seine Kollegen mögen Sara und können sich gut vorstellen, dass sie die richtige ist. Auch bei Michael schmilzt das Eis langsam. 

Heuballen und Quizfragen 

Simon und Claudia frühstücken gemeinsam. Sie besprechen, wieso Simon seit 6 Jahren keine Freundin mehr hatte. Er fühlt sich zwar bereit für eine neu Liebe, ist jedoch gerne alleine.  Ich weiss nicht, ob das die beste Einstellung ist, da Claudia nicht nur sich, sondern auch eine Tochter sowie zwei Hunde in die Beziehung bringen würde. Auch sie hat diesbezüglich ihre Bedenken. Simon würde es probieren, sich in das bevorstehende Familienleben einzuleben. Er wäre sogar bereit, sein Jobpensum zu kürzen. Doch seine Antwort hörte sich sehr wackelig an. Ich glaube, Claudia hat das Gefühl, dass er zu wenig reif ist für eine Familie.

Im Schopf steht ein Wagen mit kleinen Heuballen bereit. Diese müssen nun an ihren Platz. Die zierliche Claudia schmeisst mit voller Energie die Ballen zu Simon hinunter. Dabei stellt er ihr einige Fragen. In welchem Monat säuft die Kuh am wenigsten? Wie gross ist eine Hektare? Wie schwer sind die Ballen? All diese Fragen kann Claudia ohne Probleme beantworten. Damit ihre Hunde besser schlafen, bauen sie zusammen ein Hundehaus. Ich habe so meine Bedenken, ob es nicht fertig wird und ob es jemals gebraucht wird.

Garten- und Hausarbeit

Voller Elan zieht Ina ihr Arbeitsgewand an. Sie möchte mit Martin im Garten wirken. Zusammen schlagen sie einen langen Pfahl in den Boden. An diesem Holzpfosten können nun die Stangenbohnen wachsen. Aber nicht nur im Garten, sondern auch im Haushalt ist Martin selbständig. So nimmt der 80-Jährige etwa den Küchenboden auf. Auf dem Hof lässt Martins Enkel die Muttertiere auf die Weide. Damit dies reibungslos funktioniert, benutzt er mobile Zäune. 

Vor den grossen fitten Tieren hat Ina Respekt, diese seien laut Ina fitter als sie. Das sei ja logisch, meint der wortgewandte Martin sofort. Diese Tiere haben auch vier Füsse! Damit die Gesundheit und die Fitness erhalten bleiben, isst Martin jeden Abend drei Äpfel. Von diesem Gesundheitstipp möchte Ina auch profitieren und isst fleissig mit. Beim Überreichen der Apfelschnitte kommen die ersten Streicheleinheiten. Martin weiss schon, wie es geht. Er braucht keine Tipps, wie man eine Frau verführt. Ich hoffe nur, Ina lässt sich darauf ein. 

Vegetariern bei Rindermäster

Andreas zeigt Manuela seinen Betrieb. Auf dem vielfältigen Hof hält er auch Mastrinder. Die 49-jährige Manuela ist fast Vegetariern. Nur in seltenen Fällen isst sie ein Stück Fleisch. Immer wenn sie dies macht, bekommt sie aber ein schlechtes Gewissen. Dennoch kann sie Andis Arbeit verstehen und zeigt sich sehr kooperativ. Auf der Schaukel reden sie über ihre eventuell gemeinsame Zukunft. Andi sagt ganz klar, dass er ortsgebunden ist. Dies sieht Manuela sofort ein und würde für ihn ihren Heimatkanton verlassen.

Der vielseitige Betrieb besitzt ebenfalls ein hofeigenes Stall-Beizli. Zusammen decken sie die Tische für den bevorstehenden Event. Diese Arbeit inspiriert Manuela sehr, auch in der Küche leistet sie hervorragende Arbeit. Gut könnte sie es sich vorstellen, diesen Betriebszweig zu führen. Beim geselligen Teil setzt sich Manuela sogar auf Andis Schoss. Dieser scheint dies zu geniessen. Der Startschuss für die grosse Liebe ist gegeben. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE