9.10.2020 06:01
Quelle: schweizerbauer.ch - Monika Helfer
Blog
«Bauer, ledig, sucht...»: Von ersten Schritten und sexy Überhosen

Der Berner Oberländer Res erwartet heute seine zwei Hofdamen. Mit der Mutter schmückt der Bauer seinen Steyr-Traktor. Die Mutter gibt ihrem Sohnemann noch einmal ein paar wichtige Tipps. Sie sagt ihm, dass er mehr reden soll und dass er den beiden Damen tief in die Augen schauen soll. So lange, bis er die Augenfarbe gut erkennt.

Res empfängt die Damen sehr schüchtern und streckt ihnen nur die Hand entgegen. Aber auch Ruth und Tanja sind sehr zurückhaltend. Res wollte eigentlich nur Ruth einladen, doch die Mutter wollte Tanja.  Zu Hause angekommen muss Res die Damen besser kennenlernen. Beim Gespräch kommt aus, dass Tanja nicht so gut kochen kann. Dies mag Res weniger, da er selbst auch nicht kochen will. Für Ruth ist das Kochen ein Hobby. Beim Kartoffelschäl-Wettbewerb der Mutter gewinnt erneut Ruth. 

Nach all dem ist es nicht verwunderlich, dass Res’ Wahl auf 24-Jährige fällt. 

Überhosen machen sexy

Antony und Concetta wollen die Siloballen räumen. Die Hofdame ist wie immer in ihren weissen Jogging-Hosen unterwegs. Für die Hofarbeiten schenkt Antony ihr ein paar Überhosen. Das neue Outfit gefällt ihm viel besser, er meinte sogar es sei sexy.

Die Siloballen und den Weidemann gehören nun Concetta, nach ein paar Erklärungen begreift die Italienerin die Handgriffe.

Als Dankeschön für die getane Arbeit zeigt Antony ihr die Alp. Der Käsekeller beeindruckt sie. Beim Degustieren der diversen Alpprodukte kommen die zwei ganz schön ins Flirten. 

Erste Schritte

Der Luzerner Marcel wollte eigentlich gar nie zu «Bauer, ledig, sucht». Doch nun wäre er sich sehr reuig gewesen. Denn die hübsche Hofdame Jasmin bringt ihm die Kaffeetasse ans Bett. Diese Nähe geniesst er sehr.

Auch Jasmin geniesst die Situation, wartet aber, dass er den nächsten Schritt wagt. Bei den Schafen zeigt der Bauer, auf was man achten muss. Da blieb nicht gross Zeit zum Flirten. 

Als die Arbeit getan ist, nützt der Bauer jede Sekunde. Liebevoll legt er den Arm um sie. So wie das aussieht, muss sich Marcel zuletzt bei seinen hartnäckigen Verwandten noch bedanken. 

Volltreffer

Der 36-jährige Hansueli ist nicht nur Bauer, sondern auch Zimmermann. Das Wohnhaus ist momentan eine Baustelle. Er selber lebt zurzeit ausserhalb. Trotz allem lädt er seine Hofdame Annabelle ein. Mit seiner Schwester wird ein Zimmer auf der Baustelle zurecht gemacht.

Er sucht eine selbständige Frau. Als Annabelle den Bauern und den Quad entdeckt, ist sie begeistert. Nach einer herzlichen Begrüssung fragt sie direkt, ob sie sich an Steuer setzten kann. Genauso eine Frau sucht der Bauer. Mit hohem Tempo erreicht sie den Hof. Die Baustelle stört sie nicht, auch nicht dass das Zimmer noch keine Tür hat.

Doch Annabelle hat noch ein Anliegen. Sie möchte, dass auch Hansueli auf der Baustelle schläft. Dieser Wunsch erfüllt er ihr noch so gerne. Ich persönlich finde die Zwei passen perfekt zueinander. In den nächsten Wochen werden wir es sehen, ob das wirklich so ist. 

Neuer Bauer 

Jetzt kommt noch der letzte Bauer für diese Woche. Der 43-jährige Berner Niklaus sucht schon seit 20 Jahren die passende Frau. Niklaus ist gerade in der Küche. Er will sich Spiegeleier zum Mittag essen zubereiten. Ein typisches Single-Essen. Naja nicht gerade mein Geschmack aber ja.

Marco Fritsche übergibt ihm die zwei Liebesbriefe. Der Bauer ist nicht enttäuscht über die wenigen Einsendungen. Denn er braucht nur eine Frau und somit ist es immer noch eine Einsendung zu viel. Sorgfältig liest er die Briefe durch und entschied sich letztlich für die bodenständige Heidi. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE