12.07.2018 17:42
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
TV
Martin: Der neue Kultbauer?
Am 12. Juli startet auf dem TV-Sender 3+ die 14. Staffel von «Bauer, ledig, sucht…». schweizerbauer.ch stellt euch die Kandidaten der Stubete auf dem Ballenberg vor. Der 80-jährige Martin hat die Anlagen in die Fussstapfen von Sepp zu treten. Martin sucht eine aufgestellte Frau. -> mit Video

Martin kommt aus dem Kanton Nidwalden. Er sei ein Bergbauer und habe immer auf dem Land gearbeitet, sagt er zu schweizerbauer.ch. Die Schulzeit des 80-Jährigen verlief anders als bei Jugendlichen in der heutigen Zeit. Nach 6.5 Jahren verliess er die Schule. «Es gab viel zu tun und ich ging arbeiten», fährt er fort. 

Damals sei die meisten Arbeiten noch von Hand ausgeführt worden. «Ich habe noch rund 8 Jahre von Hand gemolken», erklärt er. In den 1950er-Jahren habe die Mechanisierung und Automatisierung eingesetzt. So seien die ersten Motormäher auf die Betriebe gekommen. «Das war ein grosses Ereignis. Ein Motor, der hilft, das Gras zu mähen», sagt der quirlige Bergbauer. Bis 1962 habe er aber das Heu noch auf dem Rücken eingebracht.

Martin übernahm den 6 ha grossen Betrieb von seinem Vater. Seine Leidenschaft galt seinen 12 Original Braunvieh-Kühe. Heute bewirtschaftet sein Enkel den Betrieb. Martin hilft jeweils beim Heuen oder bei der Betreuung der Rinder mit. 

«Ich bin ein spezieller Fall und hatte viel Glück. Ich habe weder Rücken- noch Hüftbeschwerden», sagt der Innerschweizer. Sehr stolz ist er auf seine beiden Urenkel. «Das ist sehr schön, durfte ich das noch erleben», hält Martin fest. Es seien nun vier Generationen in einem Haus. 

Ein Kollege habe ihn für die Sendung angemeldet. Das TV-Team sei dann zu ihm gereist. «Da dieses schon so weit gereist war, konnte ich doch nicht nein sagen», erklärt der 80-Jährige. Seine Hofdame müsse eine aufgestellte Person sein. «Sie muss auch mit mir sprechen. Dann weiss ich, woran ich bin», sagt Martin. Im Alter sei es wichtig, vif zu bleiben, damit man geistig fit bleibt, macht er deutlich.

Das Herz von Martin möchte Ina erobern. Die Urgrossmutter ist natur- und tierliebend. Sie freut sich auf Neues und den Betrieb. An Martin gefiel der 76-Jährigen die Natürlichkeit.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE