Montag, 17. Mai 2021
18.04.2021 08:23
Bauernkalender

«Bauern müssen gegen altbackene Klischees kämpfen»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Jeden Monat stellt schweizerbauer.ch den Mann auf dem Bauernkalender in seinem Alltag vor und beleuchtet seine Verbindung zur Landwirtschaft. Simon bewirtschaftet einen Hof im Berner Seeland. Er möchte keinen anderen Beruf ausüben als Landwirt.

Was hat dich dazu bewogen, beim Bauernkalender mitzumachen?
Nicht jeder hat die Möglichkeit, beim Bauernkalender mitzumachen. In den Kontakt mit dem Kalender kam ich am Stand an der Frühlingsmesse BEA in Bern. Dort wurde ermutigt, am Casting teilzunehmen. Ausserdem findet es meine Freundin eine gute Sache, dass ich da mitmache.

Findest du, dass der Bauernkalender gute Werbung für die Schweizer Landwirtschaft ist?
Absolut! Meiner Meinung nach denken viele Leute bei Bauern nicht gerade als erstes an durchtrainierte Körper und sexy Ausstrahlung. Wir Bauern müssen oft gegen altbackene Klischees kämpfen.

Wie sieht dein Alltag momentan aus, was machst du beruflich?
Ich führe einen Landwirtschaftsbetrieb im Berner Seeland mit den Betriebszweigen Obstbau, Ackerbau, Pferdepension sowie ein Lebenshof für Kühe.  

Welche von deinen Alltagspflichten ist dir die Liebste, welche magst du am wenigsten?
Meine grösste Leidenschaft ist der Kirschenanbau. Es ist faszinierend, die Bäume durch das Jahr hindurch zu begleiten. Ausserdem schätze ich an unserem Betrieb die Abwechslung und Herausforderung durch die vielfältigen Betriebszweige.   

Landwirtschaft ist…
Das ist der tollste Beruf der Welt! Dieser ist sehr abwechslungsreich, erfordert viel Herzblut und er erfüllt einem mit enormer Zufriedenheit. Leider wurde in letzter Zeit von den Medien viel Kritik geübt. Manchmal hat die Landwirtschaft aber ein etwas eingestaubtes Image.

In welchem Bereich hat die Landwirtschaft die grössten Fortschritte erzielt?
Neben dem technischen Fortschritt gab es eine starke Entwicklung in der Direktvermarktung. Immer mehr Kunden wünschen sich regionale Produkte direkt vom Hof. Durch die sozialen Medien können wir Bauern unsere Produkte besser an den Mann respektive die Frau bringen. 

Was wünscht du dir für die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft?
Ich wünsche mir weniger Kritik, mehr Wertschätzung für unseren Berufsstand sowie zuverlässige Handelspartner. Während der Corona-Krise wurden Landwirtinnen und Landwirte wieder mehr geschätzt. Ich hoffe, dass dies auch nach der Krise so bleibt.

Simon hält mit gezieltem Training seinen Körper fit.
Bauernkalender

Du zeigst dich im Kalender von der erotischen, leicht bekleideten Seite. Was für ein Typ bist du im «normalen» Leben?
Ich bin eine offene Person. Ich versuche gerne etwas Neues. Ich bi ehrgeizig, sportverrückt und kann mich selten ruhig halten.

Wie wichtig ist gutes Aussehen deiner Meinung nach im Leben?
Grundsätzlich ist das nicht «überlebenswichtig». Zuweilen kann Aussehen aber hilfreich sein. Wichtiger ist für mich eine gute Gesundheit. Ich versuche durch gezieltes Training, meinen Körper für Arbeit und Sport fit zu halten. Alles weitere ist ein positiver Nebeneffekt.

Ist gutes Aussehen bei Frauen wichtiger als bei Männern?
Ich als Mann finde gutes Aussehen bei Frauen schon wichtiger als das von Männern. (schmunzelt)

Auf was achtest du bei einer Frau als Erstes?
Ich habe da kein fixes Muster. Ein Blickkontakt zum Beispiel kann mir schon richtig weiche Knie bescheren.

Zur Person

Dein erlernter Beruf: Landwirt
Der Beruf, den du heute ausübst: Landwirt
Lieblingsessen: Ein feines Outdoor-Fondue
Hobby: Diverse Sportarten
Lebensmotto/Spruch: Ride on!

Mehr zum Thema
Vermischtes

Das nächste Thema unseres Bildwettbewerbs lautet Zuchtfamilienschau. - Renate Salzmann Wir freuen uns auf Eure Bilder von Euren eindrücklichen Zuchtfamilien. Das Siegerbild wird mit einem tollen Preis belohnt und erscheint…

Vermischtes

Schweizer Warmblutstute Ulani von Gurbrü CH unter der Blütenpracht. - Aline WickiIm Baselbiet blühen die Kirschbäume. Dieses Jahr sind die frühen Sorten erfroren - Res ThometBlütenpracht in Oltingen. - Res…

Vermischtes

Hofbeurteilung vom Samstag 17. April vor malerischer Kulisse in Gsteig BE. - Dominic PerretenHofpunktierung auf dem Älpli, VZV Mümliswil-Ramiswil SO. - Christine Lisser-Kummer-So macht es Freude. - Sabrina u Stefan…

Vermischtes

Der 11-jährige Marc führte sein Tier selber vor. Am Ende hiess es, Punktemaximum für den Jungzüchter. - Michael SchinnerlingHofpunktierung bei Hansruedi und Eliane Wyssmüller in Oberwil im Simmental. - Andrea…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE