24.05.2013 13:54
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Bauernkalender
Bauernkalender 2014 - Girls und Boys präsentierten sich der Jury
Zum 10. Mal kamen sie, Bäuerinnen und Bauern aus der ganzen Schweiz - um sich für die Ausgabe 2014 des Bauernkalender zu bewerben. Ex Miss Schweiz Christa Rigozzi und Ex-Mister Schweiz Renzo Blumenthal wählten aus, flankiert von Pamela Fehrenbach, Redaktorin beim Schweizer Bauer.

Die Jucker Farmart in Seegräben ZH war die Kulisse. Das Wetter war unfreundlich, aber das machte den Amateurmodels, von denen die meisten das erste Mal für die ersten Probefotos vor der Kamera standen, gar nichts aus. Und dass ein Hase mal den Bauch eines Models zerkratzt oder eine Geiss ausschlägt, war eh auch egal. "Ich finde dieses Verhalten absolut professionell", sagt Christa Rigozzi. "Da habe ich Profis gesehen, die wehleidiger sind."

Wir kommt man in den Bauernkalender? Renzo Blumenthal hat die Antwort: "Man braucht einen engen Bezug zur Landwirtschaft und ich muss dagen, die Qualität des heutigen Jahrgangs ist sensationell. Dazu sind die Model nicht nur schön, sondern echte Persönlichkeiten."

Nirgendswo zeigen sich echte Schweizerinnen und Schweizer natürlicher als im Schweizer Bauernkalender. Und er feiert Jubiläum: Er erscheint in der Ausgabe 2014 bereits zum 10. Mal. Damals war der Schweizer Bauernkalender ein Tabubruch, heute ist er eine etablierte Marke, die gerne nachgeahmt wird. Es gibt aber nur ein Original: Wo gibt's das sonst, dass echte Bäuerinnen vom Heuen erschöpft sich dann noch mit einem Lächeln unter dem Apfelbaum in Pose setzen. Oder stramme Jungbauern gedankenverloren durch das Maisfeld schreiten als gäbe es kein Morgen, keine Zukunftsängste und keine Subventionen.

Zum Casting waren 50 schöne Bauerntöchter und stolze Landwirte eingeladen. Sie wollen in die Girls- oder Boys-Edition des mit einer Auflage von 20'000 Stück erfolgreichsten Kalenders der Schweiz. Wichtig für die Kandidatinnen und Kandidaten ist der nachweisbare Bezug zum Landleben.

In der neuen Ausgabe 2014 wird wieder gearbeitet: Keine künstlichen Posen, sondern das Landleben wie es wirklich sein könnte – mit Romantik, Natürlichkeit und Emotionen. Neu ist auch das Konzept der Boys-Edition: Diesmal gesellen sich zu den Bildern der Schweizer Boys internationale Bauern- und Modelbilder. Die Boys-Edition goes international.

Von 2009 bis 2013 gewann der Bauernkalender in den USA jedes Jahr in verschiedenen Kategorien Gold- und Silbermedaillen der Calendar Marketing Association – ein Beweis für die Hochwertigkeit und das Konzept des Kalenders.

Der Bauernkalender ist nicht nur bei der Landbevölkerung beliebt, zu den Kunden gehören auch Städterinnen und Städter sowie die Leserinnen, User, Zuhörer und Zuschauer Ihres Mediums.

Auch über die Grenze hinaus ist der Kalender bekannt geworden, in Deutschland und Österreich heisst der Bauernkalender neu Alpengirls und die Boys-Ausgabe wird dort unter dem Namen Alpenboys veröffentlicht.

Weitere Informationen: www.bauernkalender.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE