7.02.2014 06:46
Quelle: schweizerbauer.ch - Interview: bk/sam
Girl des Monats
Bauernkalender 2014: Leila wird bei blauen Augen schwach
Jeden Monat stellt der „Schweizer Bauer“ die Frau auf dem Kalenderblatt in ihrem Alltag vor und beleuchtet ihre Verbindung zur Landwirtschaft. Auf den Titelblatt des Kalenders 2014 ist die Bündnerin Leila (22) zu sehen. Die Detailhandelsfachfrau wird schwach bei blauen Augen.

Dein Bild hängt zurzeit an vielen Wänden. Wie fühlst du dich dabei?
Ich finde es genial, dass ich beim Bauernkalender mitgemacht habe. Es war eine tolle Erfahrung und das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Es freut mich, wenn ich von Freunden erfahre, dass Sie dieses Jahr als erstes mein Bild an der Wand hängen haben.

Was sagen dein Freund und deine Familie dazu?
Meine Freunde und meine Familie finden es klasse und sind stolz auf mich. Der Kalender hängt in vielen Wohnzimmern in meinem Bekanntenkreis. Die meisten würden sich über weitere leicht bekleidete Fotos freuen. Mal schauen, ob es je eine Fortsetzung gibt... ;)

Wieso hast du dich beim Bauernkalender beworben? Weshalb wolltest du dabei sein?
Ich fühle mich in meinem Körper und vor der Kamera wohl und liebe das Landleben. Daher war es eine super Erfahrung diese Aspekte zu kombinieren. Ich wollte den Leuten auch zeigen, wie sexy das Landleben sein kann. Diese Erfahrung wird für immer ein Teil meines Lebens bleiben, weshalb es um so schöner ist, dass ich sie in Form eines Bildes zur Aufbewahrung habe.

Macht der Bauernkalender deiner Meinung nach gute Werbung für die Schweizer Landwirtschaft?
Die Fotos sind erotisch und nicht billig. Deshalb ist der Bauernkalender eine gute Werbung für die Schweizer Landwirtschaft. Die Landwirtschaft gehört zur Schweiz wie die Berge, der Käse, die Kultur und die Sprache.

Wirst du oft auf dein Kalenderbild angesprochen?
Als das Bild das erste Mal veröffentlich wurde war die Reaktion recht gross und ich war sehr überrascht, dass mich so viele erkannt haben.

Wie sieht dein Alltag momentan aus, was machst du beruflich?
Mein Alltag hat sich durch den Kalender nicht verändert. In meiner Freizeit trifft man mich momentan häufig im Ausgang, auf dem Snowboard oder im Kino an. Ich freue mich aber schon riesig auf den Frühling, um mit meinen Freunden endlich wieder Motorradtouren machen zu können. Im Sommer werde ich dann dagegen wieder vermehrt auf dem Hof meine Mutter anzutreffen sein. Momentan bin ich im Detailhandel tätig und arbeite nebenbei als Visagistin. Der Kundenkontakt und der kreative Ausgleich macht mir sehr viel Spass.

Landwirtschaft ist…
...ein Teil meines Lebens. Es gehört zur Schweiz. Die Natur und die Freiheit, die man auf dem Land erlebt, ist etwas unbeschreibliches, was einem einfach gut tut.

In welchem Bereich hat die Landwirtschaft die grössten Fortschritte erzielt?
Ein sicherlich wichtiger Fortschritt ist die Mechanisierung, die vieles vereinfacht.

Was wünscht du dir für die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft?
Es wäre wünschenswert, dass es noch mehr Bäuerinnen wie meine Mutter gäbe, die noch mit viel Liebe ihren Beruf ausleben. Zudem bräuchte es mehr Konsumenten, die die Produkte der Schweizer Landwirtschaft zu schätzen wissen und auch bereit sind einen anständigen Preis dafür zu zahlen.

Du zeigst dich im Kalender von der erotischen, leicht bekleideten Seite. Was für ein Typ bist du im „normalen“ Leben?
Ich bin im „normalen“ Leben auch sehr offen und nehme kein Blatt vor den Mund. Aber so wie ich im Kalender abgebildet bin, laufe ich nicht in der Stadt herum ;)

Wie wichtig ist gutes Aussehen deiner Meinung nach im Leben?
Aussehen ist wichtig, jedoch nicht das wichtigste. Der Charakter eines Menschen ist so viel wichtiger. Aber sicherlich schätze ich es, wenn jemand ein gepflegtes Erscheinungsbild hat. Leider ist es so, dass viele Menschen sehr auf das Aussehen achten. Aber wenn man an Kuhausstellungen, wo die schönste Kuh gekürt wird denkt, sind wir Bauern da auch nicht besser

Ist gutes Aussehen bei Frauen wichtiger als bei Männern?
Ist bei beiden Geschlechtern gleich wichtig.

Auf was achtest du bei einem Mann als Erstes?
Ich versuche möglichst nicht auf das Äussere zu schauen, sondern mehr auf den Charakter. Dennoch finde ich gepflegtes Aussehen, wie zum Beispiel reine Haut und saubere Hände wichtig. Schwach werde ich bei blauen Augen.

Zur Person

Dein erlernter Beruf: Detailhandelsfachfrau im Bereich Consumer Electronics
Der Beruf, den du heute ausübst: Detailhandelsfachfrau und Visagistin
Lieblingsessen: Capuns made by Mama
Hobby: Motorrad fahren, fotografieren, snowboarden, Freunde treffen
Lebensmotto/Spruch: Never give up

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE