30.06.2015 08:32
Quelle: schweizerbauer.ch - ats/bk
Girl des Monats
Bauernkalender 2015: "Ich mag einfache Männer"
Jeden Monat stellt der „Schweizer Bauer“ die Frau auf dem Kalenderblatt in ihrem Alltag vor und beleuchtet ihre Verbindung zur Landwirtschaft. Adeline liebt die Arbeit mit den Tieren. Für sie war die Teilnahme am Shooting eine Herausforderung.

Dein Bild hängt zurzeit an vielen Wänden. Wie fühlst du dich dabei?
Ich würde sagen, dass ich mein Ziel erreicht habe. Ich bin zufrieden, es geschafft zu haben. Es war eine gute Erfahrung, auch wenn ich ehrlich gesagt am Schluss ein anders Bild erwartet hätte.

Was sagen dein Freund bzw. deine Freundin und deine Familie dazu?
Ich habe keinen Freund, also muss ich mir keine Gedanken darum machen. Ich amüsiere mich mit meinen Kollegen über die Teilnahme, niemand wusste etwas davon. Plötzlich gab es viele Rückmeldungen, die meisten waren positiv. Ich denke für meine Familie war es am Wichtigsten, dass ich mich nicht zu unbekleidet fotografieren liess.

Wieso hast du dich beim Bauernkalender beworben? Weshalb wolltest du dabei sein?
Ich habe nicht ein so grosses Selbstvertrauen, ich hatte Lust mich der Herausforderung für die Selektion zu stellen. Und welche Frau wird schon nicht von Castings und Fotoshootings angezogen. Ausserdem hat das Bauernkalendershooting einen grossen Bezug zu meiner Leidenschaft, der Landwirtschaft.

Macht der Bauernkalender deiner Meinung nach gute Werbung für die Schweizer Landwirtschaft?
Ich denke nicht, dass der Bauernkalender den Landwirten tatsächlich irgendwie helfen kann oder sie unterstützt. Aber ich kenne viele Landwirte, die sich einen Platz für den Bauernkalender freihalten.

Wirst du oft auf dein Kalenderbild angesprochen?
Ja, einige waren überrascht von dem Thema das ich dargestellt habe, weil sie diese Seite von mir nicht gekannt haben. Vor allem die Männer meinen, dass ich beim Foto zu wenig freizügig sei. Aber schlussendlich finden die meisten das Foto super und sexy.

Wie sieht dein Alltag momentan aus, was machst du beruflich?
Ich arbeite in der örtlichen Landi, kümmere mich dort um die Kunden und das Auffüllen der Regale. Eines Tages möchte ich aber mit Tieren arbeiten oder in eine Branche wechseln, die noch mehr an die Landwirtschaft gebunden ist.

Welche von deinen Alltagspflichten ist dir die liebste, welche magst du am wenigsten?
Auf dem Betrieb ziehen mich alle Arbeiten rund um die Tiere an. Es gibt nichts Schöneres als die kleinen besonderen Momente mit den Tieren. Was ich nicht mag, ist die Kälte im Winter.

Landwirtschaft ist…
...die Erde zu bewirtschaften, im Rhythmus der Natur zu Leben und die Stunden nicht zu zählen. Es ist die Leidenschaft, die einen diesen Beruf leben lässt, der schönste Beruf der Welt. Es ist eine Welt für sich, eine Lebensart in der man viele Opfer bringen muss, aber es ist auch die Wiege meiner Kindheit und ich könnte mir nicht vorstellen irgendwo anders zu leben.

In welchem Bereich hat die Landwirtschaft die grössten Fortschritte erzielt?
Ich denke im technischen Bereich. Die modernen Maschinen und Traktore und die Melkroboter…

Was wünscht du dir für die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft?
Das sich die Schweizer Produkte, vor allem das Fleisch, durch Qualität und Regionalität gegen die billigen ausländischen Produkte durchsetzen können. Und ich hoffe, der Milchreis steigt wieder an, so dass auch kleine Milchbetriebe nicht aufgeben müssen, so wie wir es mussten.

Du zeigst dich im Kalender von der erotischen, leicht bekleideten Seite. Was für ein Typ bist du im „normalen“ Leben?
Ich mag es hübsch auszusehen und mich schön anzuziehen, aber wenn ich auf dem Bauernhof arbeite, trage ich häufig praktische Arbeitskleider. Ich bin sehr offen und gesellig. Ich hätte mich für die Fotos nicht noch mehr ausgezogen, aus Respekt mir selbst gegenüber.

Wie wichtig ist gutes Aussehen deiner Meinung nach im Leben?
Es ist oft der erste Eindruck der zählt. Das Äussere hilft um sich ein Bild über den Typ Mensch zu machen. Unser Äusseres wiederspiegelt das Bild, dass wir selber von uns geben möchten. Aber ich finde auch, dass man sich nicht nur auf das Äussere fokussieren sollte, sondern einen Menschen auch kennen lernen sollte, denn Kleider sagen nicht alles aus.

Ist gutes Aussehen bei Frauen wichtiger als bei Männern?
Frauen geben mehr auf ihr Äusseres. Auf dem Land hat man noch das Bild vom «männlichen» Mann im Kopf. Ein Mann, der stundenlang im Bad verbringt, zieht mich persönlich nicht an.

Auf was achtest du bei einem Mann /einer Frau als Erstes?
Ich mag natürliche Leute, die nicht einfach etwas vorspielen nur um einem zu gefallen. Ich mag einfache Männer, die eine ähnliche Lebensansicht haben wie ich.
Zur Person

Zur Person

Dein erlernter Beruf: Detailhandelsfachfrau
Der Beruf, den du heute ausübst: Detailhandelsfachfrau in der Landi
Lieblingsessen: Fajitas
Hobby: Reiten
Lebensmotto/Spruch: Profitiere von jedem Augenblick und nimm das Beste davon mit dir. Und habe  immer lauter kleiner Projekte im Leben und setzte dir Ziele um dem Leben die nötige Würze zu verleihen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE