1.07.2015 14:21
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Neuenburg/Graubünden
Bauernkalender 2016: Das Shooting
Gecastet wurde Anfang Mai, nun folgte am vergangenen Wochenende das Shooting mit den künftigen Girls und Boys für den Bauernkalender 2016. Die Teilnehmenden machten durchwegs eine gute Figur.

Dutzende Models fanden Anfang Mai den Weg nach Seegräben ZH zum Casting des Bauernkalenders 2016. Mit allen möglichen Darbietungen versuchten sie die Jury zu überzeugen. Anschliessend an das Casting wurden die Stimmen ausgezählt.

26 Models, davon 14 Frauen und 12 Männer, wurden schliesslich unter Vertrag genommen. Am vergangenen Wochenende wurden im neuenburgischen Val-de-Travers sowie im bündnerischen Maienfeld das Shooting für den kommenden Bauernkalender durchgeführt. Die Bilder für die zwölfte Ausgabe wurden von Stefan Söll geschossen. Diese geben einen ersten Eindruck für den neuen Kalender. Und auch dieser dürfte wieder reissenden Absatz finden.

Erstmals erschien der Bauernkalender im Jahr 2005. Gemäss dem Herausgeber ist dieser der erfolgreichste Kalender der Schweiz. Um auf einem Kalenderblatt Unterschlupf zu finden, müssen die Teilnehmenden eine enge Beziehung zum Landleben aufweisen, Bauerntochter oder Bauernsohn sein oder als Landwirtin oder Landwirt arbeiten.

Nicht alle, die am Kalender mitmachen, haben Modelmasse. „Das ist genau der Reiz des Kalenders“, erklärt Jury-Mitglied, Ex-Mister Schweiz und Biobauer Renzo Blumenthal: „Hier wird man nicht aufs Aussehen reduziert, sondern muss mit dem Gesamtpaket punkten“, hält der Bündner fest. Er ist übrigens im Bauernkalender 2015 zu sehen. Die Models sollen auch als Botschafter der Landwirtschaft dienen. Diese zeigen den Beruf einmal von einer anderen Seite.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE