Donnerstag, 1. Dezember 2022
29.08.2022 18:46
Bauernkalender

«Ich liebe es, wenn es viel zu ernten gibt»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

schweizerbauer.ch stellt die Models des Bauernkalenders in ihrem Alltag vor und beleuchtet ihre Verbindung zur Landwirtschaft. Sabrina ziert das Kalenderblatt des Monats August. Weshalb die Freiburgerin beim Bauernkalender mitmachte und was sie sich für die Landwirtschaft wünscht, lest Ihr im Interview.

Sabrina, dein Bild ist an vielen Wänden zu sehen. Wie fühlst du dich dabei?
Es ist ein tolles Gefühl. Denn mit dem Shooting verbundenen Erinnerungen und Momente waren fantastisch.

Was sagen dein Freund und deine Familie dazu?
Sie haben sich mit mir gefreut. Eine solche Gelegenheit gibt es nur einmal.

Wirst du oft auf dein Kalenderbild angesprochen?
Es bereits einige spannende Gespräche. Viele interessieren sich, wie das beim Shooting so abläuft.

Wieso hast du dich beim Bauernkalender beworben? Weshalb wolltest du dabei sein?
Die Möglichkeit, vor der Kamera zu stehen und hinter die Kulissen von einem professionellen Shooting zu sehen, hat mich dazu bewogen, mich beim Bauernkalender zu bewerben. Dass ich beim Casting die Jury überzeugen konnte, freute mich sehr.

Macht der Bauernkalender gute Werbung für die Schweizer Landwirtschaft?
Der Bauernkalender bricht mit den typischen ‘Bildern’ einer Landwirtin respektive eines Landwirts. Dennoch werden die traditionellen Werte nicht ausgelassen. Die Bilder haben Sujets, die oft auch auf Betrieben und in der Landschaft anzutreffen sind.

Sabrina Gutknecht ist hat sich zur Agrokauffrau weitergebildet. 2023 übernimmt sie den Betrieb der Eltern.
jul

Wie sieht dein Alltag momentan aus, was machst du beruflich?
Ich bin derzeit auf dem Acker- und Gemüsebaubetrieb meiner Eltern angestellt. Im Januar 2023 übernehme ich dann den Betrieb. Nach meiner Lehre als Gemüsegärtnerin fand ich bald schon den Weg auf den elterlichen Betrieb. In dieser Zeit konnte ich mich gut einleben und begann die berufsbegleitende Weiterbildung zur Agrokauffrau HF, die ich im August 2022 abgeschlossen habe. Nun fühle ich mich bereit, die Betriebsübernahme anzugehen.

Welche von deinen Alltagspflichten ist dir die liebste, welche magst du am wenigsten?
Ich liebe es, wenn es viel zu ernten gibt und der Tag mit Arbeit vollgepackt ist. In jeder Jahreszeit gibt es Arbeiten, die ich mehr, und solche, die ich weniger mag. Am Ende des Tages muss einfach alles erledigt sein, da bleibt nicht viel Zeit darüber nachzudenken. Die Arbeit ist auf unserem Betrieb zum Glück sehr vielfältig, das bringt viel Abwechslung in den Alltag.

Bauernkalender 2023 kaufen

Der Bauernkalender 2023 ist im Kasten. Und es gibt diesen bereits zu kaufen. Hier könnt Ihr den Kalender bestellen

Landwirtschaft ist…
Ein spannendes, aber anspruchsvolles Berufsfeld mit vielen Facetten und täglich neuen Herausforderungen.

In welchem Bereich hat die Landwirtschaft die grössten Fortschritte erzielt?
Die Zunahme der Biodiversität in der Schweizer Landwirtschaft ist genauso bemerkenswert wie auch der Fortschritt in der Landtechnik. Die Landwirtschaft hat einige erfolgreiche Labels erschaffen, die aus den Ladenregalen nicht mehr wegzudenken sind und Mindestanforderungen an die Betriebe stellen. Die Landwirtschaft kann so einen Mehrwert erzielen und geniesst mit den Standards ein gewisses Grundvertrauen der Konsumentinnen und Konsumenten.

Was wünscht du dir für die Zukunft der Schweizer Landwirtschaft?
Ich wünsche mir, dass die strengen Normen an Früchte, Gemüse, Kartoffeln und anderen Lebensmitteln gesenkt werden. So können wir die Lebensmittelverschwendung reduzieren. Und allgemein hoffe ich sehr, dass Lebensmittel wieder an Wert gewinnen. Derzeit geben Haushalte in der Schweiz nur einen geringen Teil ihres Einkommens (rund 7 Prozent. Red.) für Nahrungsmittel. Trotzdem findet ein Teil der Bevölkerung, dass das Essen nichts kosten darf, während bei anderen Ausgaben wie Ferien, Autos oder Freizeit nicht lange darüber nachgedacht wird und die Käufe einfach getätigt werden. Das finde ich schade und stimmt mich auch ein wenig traurig.

Sabrina hat es in den Bauernkalender 2022 geschafft.
Calendaria

Du zeigst dich im Kalender von der erotischen, leicht bekleideten Seite. Was für ein Typ bist du im «normalen» Leben?
Mich gibt es in vielen Variationen (schmunzelt). Bei der Arbeit muss die Kleidung funktionell sein, ein anständiges Aussehen ist mir dabei aber trotzdem wichtig. Am Morgen nehme ich mir Zeit, um mich zu schminken und meine Haare zu flechten. In der Freizeit ziehe ich mich gerne sportlich, aber auch mal elegant an.

«Mich gibt es in vielen Variationen», sagt Sabrina.
zvg

Wie wichtig ist gutes Aussehen deiner Meinung nach im Leben?
Gutes Aussehen ist zweitrangig. Am wichtigsten ist die Gesundheit aller Mitmenschen und die Akzeptanz für alle, die mit einer Beeinträchtigung oder einer anderen sexuellen Orientierung durch das Leben gehen.

Ist gutes Aussehen bei Frauen wichtiger als bei Männern?
Ich finde nicht, dass man nach Geschlechtern unterscheiden sollte. Jeder entscheidet für sich selbst, was wichtig und was weniger wichtig ist.

Auf was achtest du bei einem Mann als Erstes?
Ich bin glücklich vergeben. Im Allgemeinen achte ich auf ein respektvolles Auftreten gegenüber Frauen.

Bauernkalender 2024

Die Bilder für die Ausgabe 2023 sind zwar bereits im Kasten. Für den Bauernkalender 2024 kannst du dich bereits jetzt anmelden. Das Anmeldeformular findest du hier

Zur Person

Dein erlernter Beruf: Gemüsegärtnerin EFZ
Der Beruf, den du heute ausübst: Gemüsegärtnerin EFZ
Lieblingsessen: selbstgemachte Pizza
Hobby: Familie, mein Freund, mein Hund Frina, gutes Essen und viel Bewegung…
Lebensmotto/Spruch: Wenn nicht in diesem Leben, wann dann?

Mehr zum Thema
Vermischtes

Die Sonnenscheindauer im diesjährigen Herbst wich kaum vom Durchschnitt der letzten Jahre ab. Symbolbild: Susanna Liechti Die rekordhohen Temperaturen im Oktober und die überdurchschnittliche Wärme im November haben der Schweiz…

Vermischtes

In einer Strommangellage übersteigt die Nachfrage nach elektrischer Energie das zur Verfügung stehende Angebot, wegen zu geringen Produktions-, Übertragungs- und/oder Importkapazitäten. Folglich ist Strom verfügbar, einfach in geringem Masse. NickyPe Die…

Vermischtes

Der Lokführer konnte dank einer Vollbremsung Schlimmeres verhindern.Feuerwehr Reichersbeuern Am vergangenen Freitagnachmittag konnte ein Lokführer im deutschen Bundesland Bayern einen gravierenden Unfall verhindern. Dank einer Vollbremsung wendete er einen Zusammenstoss…

Vermischtes

Als Littering bezeichnet man das achtlose Wegwerfen oder Liegenlassen von Abfällen.SBV Nach einem Anstieg in den Corona-Jahren haben Schweizer im laufenden Jahr weniger Müll achtlos im öffentlichen Raum weggeworfen. Das…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE