Dienstag, 28. September 2021
25.07.2021 12:15
Bild der Woche

Weizen stand 1,40 Meter unter Wasser

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: wyr

Vergangene Woche haben wir unsere Leserinnen und Leser gefragt, was die Unwetter bei ihnen daheim angerichtet haben. Beim Durchklicken dieser Bilder verspüren wir tiefe Betroffenheit. Die eindrücklichste Aufnahme hat uns Markus Dietschi aus Selzach SO zugestellt.

Mit den Unwettern der letzten Wochen hat Mutter Natur wieder einmal hemmungslos gezeigt, welch gewaltige Kraft sie an den Tag legen kann. In vielen Gebieten der Schweiz hat sie Schäden – an manchen Orten ein Bild der Verwüstung – hinterlassen. Endlich kehrte diese Woche schönes, sommerliches Wetter ein. Durch die trockenen und warmen Tage hat sich die Situation etwas beruhigen können.

Weil die Landwirtschaft und generell das Leben nicht nur «Sommer, Sonne, Sonnenschein» ist, haben wir in dieser Woche unsere Leserinnen und Leser höflich angefragt, uns Bilder zu senden, um aufzuzeigen, wie es bei ihnen daheim in der vergangenen Woche ausgesehen hat. Da stehen Kühe auf einer Weide, welche aber keine Weide mehr ist, sondern einem See gleicht. Einige Fotos wurden uns von überschwemmten Kulturen und Bächen gesandt, wo sonst keine sind.

Eindrücklichstes Bild

Aus Respekt vor allen Betroffenen heisst unser «Bild der Woche» für einmal nicht Siegerbild, sondern wir nennen es das eindrücklichste Bild. Dieses hat uns Markus Dietschi aus Selzach SO zugestellt. In seinem Weizenfeld stand das Wasser am tiefsten Punkt 1, 40 Meter hoch. An dieser Stelle ist es dem «Schweizer Bauer» ein wichtiges Anliegen, die tiefe Betroffenheit an alle Zu-Schaden-Gekommenen zu bekunden. Hoffen wir nun auf bessere Zeiten. 

Fotos aus dem Älpleralltag gesucht

Für viele ist ein Alpsommer etwas vom Grössten. Doch, tagein, tagaus steht auch hoch oben jede Menge Arbeit an. Tiere füttern, melken, misten, nach den Tieren schauen, käsen, Käse und Weiden pflegen, zäunen und vieles mehr. Für den nächsten Bildwettbewerb suchen wir Fotos aus dem Älpleralltag. Wir freuen uns auf viele verschiedene Aufnahmen.

Das Siegerbild wird mit einem multifunktionalen «Schweizer Bauer»-Sackmesser von Victorinox belohnt und erscheint am 17. Juli auf der Digitalseite und auf der Facebook-Seite. Eine Auswahl von 20 Bildern wird auf schweizerbauer.ch zu sehen sein. 

Bild in hoher Auflösung und Querformat bis Mittwoch, 14. Juli an bild@schweizerbauer.ch, über das untenstehende Upload-Formular oder über Facebook senden. Bitte Namen, Name, vollständige Adresse sowie einen Bildbeschrieb angeben.

Bild der Woche: Älpleralltag

  • Ziehe Dateien hier her oder
Mehr zum Thema
Vermischtes

Der Wirkstoff des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson ist seit Ende März für den Gebrauch in der Schweiz befristet zugelassen. - U.S. Secretary of Defense Der Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson…

Vermischtes

Der Bauernhof ist sein Leben:  Lorenz Wyss. Er ist gegenüber den Hochleistungskühen kritisch.  - SRF«Neumatt» ist die Geschichte einer Familie zwischen Stadt und Land, die um das Überleben ihres Hofes…

Vermischtes

Kriegsrat am Familientisch: v.l. Katharina, Lorenz, Trudi, Michi und Sarah Wyss - SRF«Neumatt» ist die Geschichte einer Familie zwischen Stadt und Land, die um das Überleben ihres Hofes kämpft. -…

Vermischtes

Wie die Kantonspolizei Glarus am Sonntag mitteilte, ereignete sich der Unfall beim Wenden in kupiertem Gelände. - KaPo GL Ein Landwirt ist am Samstagmittag in Näfels mit einem Ladewagen ins…

One Response

  1. Was denkt Ihr, warum steht denn das Wasser in den Landwirtschftlichen Flächen und bildet sogar Seen. Klar das Wetter ist doch Schuld?! Oder ist jeder Landwirt den es betrifft wohl doch selber Schuld?!!!! Wenn die Böden Mikrobiell aktiviert wären und die Krümmelstruckturen vohanden wären würde es auch nicht stauen. Nur eben, im verschlemmtem Boden kann nichts mehr aufgenommen und auch nichts mehr versickern. Da lieder die meisten Böden kaputt sind, passieren diese Überflutungen. Selber Schuld!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE