Freitag, 20. Mai 2022
18.01.2022 07:25
Corona

Keine Probleme durch Essverbot erwartet

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Gewerkschaft des Verkehrspersonals (SEV) sieht der möglichen Einführung eines Ess- und Trinkverbots in Bussen und Trams gelassen entgegen. Das Personal sei sich derartige Kontrollen gewohnt und gut dafür ausgebildet.

Das Konsumationsverbot im Ortsverkehr gehört zu den Massnahmen, die der Bundesrat vergangene Woche in die Konsultation gegeben hatte. Die Vernehmlassung endete am Montag.

Ein solches Verbot würde eine Forderung von Angestellten im öffentlichen Verkehr aufnehmen, teilte der SEV am Montag auf Nachfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit. Auch viele Fahrgäste hätten Mühe damit, wenn Leute ässen, um die Maskenpflicht zu umgehen.

Da es nur um kurze Strecken gehe, erwarte man keine grossen Auswirkungen auf die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, so der SEV weiter.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Einige Anwohner von Weiden fühlen sich durch die Glocken gestört. - Urs Steudler In Berikon AG gilt die Nachtruhe ab 22 Uhr seit vergangenem Jahr auch für Kuhglocken. Die «IG…

Vermischtes

Besonders arme Länder produzieren eine hohe Luftverschmutzung, wodurch laut einer Studie viele Menschen verfrüht sterben. - arndw Umweltverschmutzung ist einer Studie zufolge für weltweit jeden sechsten vorzeitigen Todesfall verantwortlich. Im…

Vermischtes

Unter einer Tropennacht versteht man in der deutschsprachigen Meteorologie eine Nacht, in der die niedrigste Lufttemperatur zwischen 18 und 06 Uhr UTC nicht unter 20 °C fällt. - Peter Dargatz…

Vermischtes

Im September wird in Bern der beste Lernende aus dem Beruf Landwirt gekürt, - Julia Spahr Vom 7. bis 11. September 2022 finden in Bern die Berufsmeisterschaften statt. Mit dabei sind…

3 Responses

  1. Alle Massnahmen aufheben, Eigenverantwortung, wie früher bei Grippe!
    Omikron ist in der Gefährlichkeit wie Grippe, diese Erfahrung wurde im Ausland gemacht!
    Darum Panik beenden!

  2. Diese Massnahme wird ja jetzt wohl nicht mehr so viel bringen zur Eindämmung von Corona!? Aber wenn sie dann mal eingeführt ist, lassen wir sie dann gleich in Kraft. Das nennt man ‚Win-Win-Situation, und das wolltet ihr doch schon lange, liebe Transportunternehmen? 😉
    Der Bauernverband sollte sich schleunigst Gedanken machen, was er sonst noch so zu Gunsten von uns Bauern im Namen von Corona verlangen könnte! Sozusagen als Long-Covid-Wirkung… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE