16.11.2017 17:16
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
St. Gallen
Skigebiete starten früh in die Saison
Wer auf die Pisten will, kann sich freuen. Dank dem Wintereinbruch und neuen Schneekanonen eröffnen die meisten Skigebiete der Ostschweiz bereits am kommenden Wochenende. Der frühe Saisonstart und tiefere Eurokurs weckt bei den darbenden Skigebieten Hoffnungen.

Die Pizolbahnen starten drei Wochen früher als geplant und eröffnen am kommenden Samstag den - vorerst eingeschränkten - Winterbetrieb. Möglich machen dies Frau Holle und eine neue Beschneiungsanlage.

«Ohne die neue Anlage, mit der wir mehr als einen Kilometer zusätzlich beschneien können, wäre ein so früher Saisonstart nicht möglich», sagte Klaus Nussbaumer, Geschäftsführer der Pizolbahnen, gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Wetterabhängige Ticketpreise

Obwohl die Bahnen und Lifte unter der Woche noch zu sind, hofft Nussbaumer auf eine gute Wintersaison. «Dass sich der Euro erholt hat, haben wir bereits im Herbst gespürt. Ausserdem haben viele Skigebiete im benachbarten Vorarlberg die Preise erhöht, was die Preisdifferenz kleiner macht.»

Zudem bieten die Pizolbahnen seit Mitte der letzten Wintersaison wetterabhängige Ticketpreise. Das wissenschaftlich begleitete Projekt werde bis Ende dieser Saison weitergeführt. Die ersten Auswertungen lassen die Pizolbahnen hoffen: «Wir haben über 1000 wetterabhängige Tageskarten verkauft und 30 Prozent neue Gäste angezogen», sagte Nussbaumer. Wie viele kleinere Skigebiete kämpfen die Pizolbahnen ums Überleben. Der Cashflow reiche für den Betrieb, nicht aber für zukünftige Investitionen, sagte Nussbaumer.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE