Dienstag, 28. September 2021
01.08.2021 07:16
Nationalfeiertag

Zuversicht, Mut und Zusammenhalt stärken die Schweiz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Mit Zuversicht, Mut und Zusammenhalt in die Zukunft: Gleich drei Bundesräte haben am Samstag in ihren 1.- August-Reden diese Werte betont. Geprägt waren die Ansprachen von den Auswirkungen der Pandemie auf die Schweiz.

Bundespräsident Guy Parmelin hält am Samstag und Sonntag nicht weniger als vier 1.-August-Ansprachen. Den Auftakt machte er am Samstagabend in Herzogenbuchsee BE. Die Schweiz sei durch harte Arbeit, Mut, Zuversicht und gegenseitige Hilfe geworden, was sie sei, sagte er laut Redetext. Mit diesen Werten solle sie auch in die Zukunft schreiten.

Dieses Rezept bewähre sich seit 730 Jahren, sagte Parmelin. Die Covid-19-Pandemie habe viele aus dem Gleichgewicht gebracht. Ihnen wolle er sein Mitgefühl ausdrücken. Und jenen danken, die sich im Gesundheitswesen oder zu Hause selbstlos für ihre Nächsten einsetzten.

Er denke aber auch an die jüngsten Unwetter, sagte Parmelin. Die dabei gezeigte Solidarität und das Engagement der Bevölkerung bewundere er enorm.

Leider sei zu beobachten, dass das Auf und Ab der Pandemie die Schweiz am gelassenen Blick in die Zukunft hindere. Dennoch hofften alle, das Schlimmste sei vorbei und damit die schwere Zeit der Einschränkungen zentraler Werte. Als Bundespräsident sei ihm der Zusammenhalt besonders wichtig.

Krise macht stark

Gesundheitsminister Alain Berset zeigte sich gemäss Redetext anlässlich des Bundesfeiertags zuversichtlich. Auch er will auf sozialen Zusammenhalt setzen. Trotz hitziger Debatten und viel Leid gehe die Gesellschaft gestärkt aus dieser Krise hervor, es sei die Solidarität, die die Schweiz stark mache, sagte Berset.

Die Pandemie habe Flexibilität, Bescheidenheit und Selbstbewusstsein abverlangt. «All das werden wir auch künftig brauchen». Alles spreche dafür, auch «heute mit Optimismus und Mut die Herausforderungen anzupacken, mit denen wir uns konfrontiert sehen».

«Vieles funktioniert gut»

Bundesrätin Simonetta Sommaruga betonte in einer Video-Ansprache am Samstag die Bedeutung einer verlässlichen Grundversorgung in der Schweiz für den Zusammenhalt des Landes.

«Das ist die Schweiz – ein Land in dem man sich nahe sein kann, ein Land in dem vieles gut funktioniert, selbst in schwierigen Zeiten», sagte die Vorsteherin des Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek). Der Wille, die Schweiz gemeinsam zu gestalten, halte das Land zusammen.

Mit den Worten «Machen wir weiter so, mit Mut und Weitsicht für die Zukunft unserer Kinder und Enkel», schloss Sommaruga ihre Botschaft zum Bundesfeiertag ab.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Unterwegs von Melchtal nach Kerns OW. - Walter EggerEin Hauch Österreich im Bündnerland. Alpabzug von der Alp Falätscha im Safiental GR. - Anna KührKuh Shakira, deren Namen zu ihrem Temperament…

Vermischtes

Alpabfahrt 2021. Heidi Reichen meinte dazu: "Mit Lieb u Seel". - Heidi ReichenMystische Nebelschwaden während des Alpabzugs von der Krähenbühlalp ob Wasen i. E. - Erich WaeberZiegen-Alpabfahrt von der Alp…

Vermischtes

Wir freuen uns auf Eure Bilder bis am Mittwochabend. - zvg Für das nächste «Bild der Woche» suchen wir Fotos von der Kartoffelernte. Das Siegerbild wird mit einem tollen Preis…

Vermischtes

Traumhaft schöne, blumengeschmücktes Simmentaler-Haus in St. Stephan BE. - Patrick AegerterBauernhaus im Emmental, erbaut im Jahr 1803. - Nicole KneubühlGeranientraum am Appenzellerhaus. - Monika HeimBlumiges Bauernhaus in Aeschlen BE. -…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE