Mittwoch, 17. August 2022
17.11.2020 06:14
Smart Farming

Neues Erntejahr digital planen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

Die Plattform Barto powered by 365FarmNet erweitert ihren Funktionsumfang um die Fruchtfolge- und Anbauplanung.

Seit Mitte November 2020 verfügt die Plattform Barto powered by 365FarmNet über eine Fruchtfolge- und Anbauplanung, wie das Smart Farming-Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Dies ermögliche, den ersten Planungsschrittes des neuen Erntejahres digital zu tätigen.

Die anzubauenden Kulturen können den Fruchtfolgeparzellen in einer Kalenderansicht zugeteilt werden. Auf diesem Fundament werden die Düngungsplanung, die Suisse-Bilanz in der Planversion und eine Pflanzenschutzmittel-Einsatzplanung aufgebaut. Der neue Baustein ist kostenpflichtig und kann für CHF 30 pro Jahr lizenziert werden.

Mehr zum Thema
Pflanzen

Holzheizungen sind wegen der massiv gestiegenen Kosten für Gas und Heizöl gefragt. - Viessmann Group Der Run auf alternative Heizsysteme wie Holzheizungen hält in der Schweiz an. Dies hält die…

Pflanzen

Laut Schätzungen bestehen die europäischen Wälder im Schnitt zu etwa 4 % aus nichtheimischen Bäumen. - taskforceholz Im Rahmen des internationalen Projektes "Alptrees" unter der Leitung des Bundesforschungszentrums für Wald…

Pflanzen

Welche Bäume werden in Zukunft noch fit sein? - taskforceholz Mit einer Baumarten-Ampel unterstützt das österreichische Bundesforschungszentrum für Wald (BFW) die Waldbesitzer bei der Auswahl klimafitter Bäume.  Die Baumarten-Ampel steht…

Pflanzen

Um die Versorgung mit Rohholz sicherzustellen, sind aus der Sicht von WaldSchweiz weitere Preiserhöhungen unerlässlich. - Serge Duperrex Diese Woche wurde die Forststatistik 2021 veröffentlicht. Diese brachte zutage, dass die…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE