Sonntag, 29. November 2020
21.11.2020 15:31
Saatgut

Sämereien stets im Fokus

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sum
Das Areal der Eric Schweizer AG im Jahr 2020.
zvg

Von Kaffee zu Saatgut für innovative Gründüngungen, von Mineralöl zum Bodenlabor. Die Eric Schweizer AG hat eine bewegte Geschichte.

 Im November 1840 eröffneten die Firmengründer Jakob und Magdalena Schweizer ein Kolonialwarengeschäft in der Thuner Altstadt. Jakob Schweizer fuhr mit Saatgetreide und Sämereien aller Art auf dem Marktschiff nach Bern, wo er seine Waren beim Kornhaus verkaufte. 2020 feiert die Eric Schweizer AG ihr 180-jähriges Bestehen.

Im Lauf der Zeit haben sich die Tätigkeitsfelder der Firma wesentlich verändert. Wurden in den Anfangszeiten noch Lebensmittel, Kaffee und Mineralöl gehandelt, sind es nun neben Saatgut für die Landwirtschaft auch Produkte für die Rasenpflege und Nahrung für Heimtiere. Es ist laut einer Mitteilung der Eric Schweizer AG seit jeher die Strategie der Unternehmensleitung, auf den Kernkompetenzen aufzubauen und diese zukunftsfähig weiterzuentwickeln. In diesem Sinne wurden auch Labordienstleistungen für Boden, Umwelt und Wasser ins Portfolio aufgenommen.

So erfolgte 1990 die Gründung des lbu (Labor für Boden- und Umweltanalytik). Mit der Übernahme des Geschäftsfeldes Boden- und Umweltanalytik der UFAG-Laboratorien im Jahr 2001 wurde das lbu zum grössten Boden- und Umweltlabor der Schweiz. 2013 wurden der Export von Futterbaumischungen intensiviert und eine Auslieferungsplattform in Frankreich aufgebaut.

Mit dem Spatenstich der neuen Produktions- und der erweiterten Logistikanlagen im Jahr 2013, der bis dahin grössten Investition der Firmengeschichte, gibt die Eric Schweizer AG ein klares Bekenntnis zum Standort Thun und zum Erhalt der Arbeitsplätze in der Region ab. Die UFAG Laboratorien AG, eine Tochtergesellschaft der Fenaco, konzentriert sich seit 2001 auf die Geschäftsfelder Pharma, Lebensmittel, und Futtermittel.

One Response

  1. Bitte korrigieren Sie den Artikel:
    Im Jahre 2001 wurden nicht die UFAG Laboratorien übernommen, sondern ausschliesslich deren Geschäftsfeld Boden- und Umweltanalytik. Die UFAG Laboratorien AG, eine Tochtergesellschaft der fenaco, konzentriert sich seit diesem Zeitpunkt auf die Geschäftsfelder Pharma, Lebensmittel, und Futtermittel.
    siehe dazu http://www.ufag-laboratorien.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE