Freitag, 5. März 2021
13.03.2012 10:57
Urnerboden

Alpkäserei der grössten Schweizer Alp wird Aktiengesellschaft

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt

Der Freitag, 9. März 2012 wird in die Geschichte der Alpkäserei Urnerboden eingehen, denn an diesem Datum wurde die Alpkäserei Urnerboden AG definitiv gegründet. Als Verwaltungsräte amten Toni Gisler, Bürglen als Präsident sowie Walter Arnold, Bürglen sowie Josef Huber Attinghausen.

Anlässlich der ausserordentlichen Generalversammlung der Alpsennengenossenschaft Urnerboden vom 28. November 2011 gaben die Älpler der Arbeitsgruppe «Vision Alpkäserei Urnerboden» den Auftrag, die Gründung der Alpkäserei Urnerboden AG vorzubereiten. Seither sind die Vorbereitungen soweit fortgeschritten, dass die Alpkäserei Urnerboden AG am Freitag, 9. März 2012 definitiv gegründet werden konnte. Im Verwaltungsrat nehmen Toni Gisler, Bürglen als Präsident sowie Sepp Huber, Attinghausen und Walter Arnold, Bürglen Einsitz. Voraussichtlich wird der Verwaltungsrat auf Ende 2012 erweitert. Ab dem 9. März 2012 läuft das gesamte Projekt zur Realisierung einer zentralen Alpkäserei auf dem Urnerboden über die neu gegründete Aktiengesellschaft.

Inzwischen sind auch alle möglichen Milchkaufverträge unterzeichnet. 52 Älpler mit total 1213 Kühen haben diesen unterzeichnet. Anhand der Treibrechte gemäss Milchliefervertrag wird bestimmt, mit welchem Betrag sich die einzelnen Älpler an der geplanten Alpkäserei beteiligen müssen.

Im Frühsommer 2012 entscheidet der Urner Landrat über die Mitfinanzierung gemäss Strukturverbesserungsverordnung. Auch der Korporationsrat entscheidet dann über die definitive Projektunterstützung seitens der Korporation Uri. Wenn diese Entscheide gemäss den Anträgen der Alpkäserei Urnerboden AG ausfallen, gilt die Finanzierung der neuen Alpkäserei auf dem Urnerboden eigentlich als gesichert.

Auch die Baukommission arbeitet mit Hochdruck am Bauprojekt. Ziel ist es, dass bis Ende August 2012 die Baubewilligung für die neue Alpkäserei vorliegt. Erst wenn die Finanzierung gesichert ist und die Baubewilligung vorliegt, treffen die Älpler den finalen Bauentscheid. Dies dürfte  im September 2012 der Fall sein. Wenn der Bauentscheid der Älpler vorliegt,  fasst die Alpkäserei Urnerboden AG den Beschluss über eine ordentliche Kapitalerhöhung. Durch diesen Schritt werden die Älpler in die AG eingebunden. So kann dieser Beschluss mit dem Bauentscheid abgestimmt werden. Durch eine weitere Kapitalerhöhung werden später die übrigen Aktionäre einbezogen.

Seit Anfang April 2011 läuft die Suche nach Aktionären und Gönnern für die Alpkäserei Urnerboden AG. Bereits sind rund 320 Absichtserklärungen zur Zeichnung von Aktien oder Gönnerbeiträgen eingegangen. Die Alpkäserei Urnerboden AG ist mit diesem Zwischener-gebnis sehr zufrieden. Weitere Aktionäre/Gönner seien aber jederzeit herzlich willkommen.

www.alpkaeserei-urnerboden.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE