Mittwoch, 27. Januar 2021
30.11.2020 17:01
Bauernverband

Ritter bestätigt – 7 Neue im Vorstand

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mgt/blu

Markus Ritter wurden von den Delegierten für weitere vier Jahre als Präsident des Schweizer Bauernverbandes (SBV) bestätigt. Anne Challandes und Fritz Glauser wurden ebenfalls bestätigt. Die Wahl eines neuen Vizepräsidenten wurde verschoben. Im Vorstand kam es zu sieben Mutationen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat der Bundesrat strenge Massnahmen beschlossen, Versammlungen mit mehr als 15 Personen sind verboten.

Wahl des dritten Vizepräsidenten verschoben

Deshalb entfiel die Delegiertenversammlung  des Schweizer Bauernverbands (SBV) in diesem Jahr.  Die Gesamterneuerungswahlen sowie die übrigen statutarischen Geschäfte wurden auf dem Schriftweg durchgeführt, teilt der Bauernverband am Montag in einem Communiqué mit. Einzig die Wahl des neuen Vizepräsidenten wurde aufgeschoben und an die Landwirtschaftskammer delegiert. Der bisherige Amtsinhaber Hans Frei nimmt damit bis auf Weiteres als Gast an den Sitzungen teil.

Für das Amt des Vizepräsidenten kandidieren Martin Haab (Präsident Zürcher Bauernverband), Thomas Roffler (Präsident Bündner Bauernverband), Hansjörg Rüegsegger (Präsident Berner Bauernverband) und Alois Huber (Präsident Bauernverband Aargau).

Das Führungsgremium des Schweizer Bauerverbandes wurde von den Delegierten bestätigt. Präsident Markus Ritter, Vizepräsidentin Anne Challandes (Präsidentin des Schweizerischer Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes SVLV) und Vizepräsident Fritz Glauser (Präsident des Freiburger Bauernverband und des Schweizerischen Getreideproduzentenverbands SGPV) wurden für weitere vier Jahre gewählt.

Fritz Glauser SBV-Vizepräsident ist bis 2024 als Vizepräsident des Bauernverbandes bestätigt.
Daniel Salzmann

Bestätigt wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder (13) Claude Baehler (Präsident Prométerre), Jürg Bärtschi (Vorstand Schweizer Geflügelproduzenten), Pierre-André Geiser (VR-Präsident Fenaco), Sem Genini (Geschäftsführer Unione Contadini Ticinesi), Willy Giroud (Präsident Walliser Landwirtschaftskammer), Alois Huber (Präsident Bauernverband Aargau), Dominique Maigre (Vorstand AgriGenève), Stefan Müller (Vorstand Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete SAB), Meinrad Pfister (Präsident Suisseporcs), Thomas Roffler (Präsident Bündner Bauernverband), Hans Jörg Rüegsegger (Präsident Berner Bauern Verband), Andreas Vögtli (Präsident Solothurner Bauernverband) und Fritz Waldvogel (Präsident Glarner Bauernverband).

Neu in den Vorstand gewählt (7) sind: Vincent Boillat (Vorstandsmitglied AgriJura), Ursula Egli (Vorstand SBLV), Maja Grunder (Co-Präsidentin Verband Thurgauer Landwirtschaft), Ursin Gustin (Vizepräsident Junglandwirtekommission), Martin Haab (Präsident Zürcher Bauernverband), Markus Kretz (Präsident Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband) und Christophe Noël (Vizepräsident Schweizer Milchproduzenten SMP). Lütolf Jakob verbleibt im Vorstand in seiner neuen Funktion als Präsident Zentralschweizer Bauernbunds.

Mit siebzehn Mutationen gab es auch einige Rochaden bei den Mitgliedern der Landwirtschaftskammer. Weiter hiess die Versammlung den Jahresbericht 2019, das Tätigkeitsprogramm 2021 und die Flächenbeiträge 2021 gut. Im Tätigkeitsprogramm bildet die Ablehnung der extremen Agrar-Initiativen, die am 13. Juni zur Abstimmung kommen, das wichtigste Ziel.

Bauern in höchsten Ämtern

Mit Andreas Aebi als Nationalratspräsident bekleidet 2021 ein Landwirt das höchste Amt im Land. Er stellt sein Präsidialjahr unter das Motto «Zusammenhalt, Zuversicht, Lebensfreude». Darunter wird er auch die Situation der Bauernfamilien und landwirtschaftliche Themen aufs Tapet bringen. Er beabsichtigt an verschiedenen Anlässen von Bäuerinnen und Bauern teilzunehmen, zum Beispiel dem 1. Augustbrunch.

Meisterlandwirt Andreas Aebi ist Präsident des Nationalrats und damit «höchster» Schweizer.
Reto Blunier

Das Präsidium des Bundesrats wird mit Guy Parmelin ein Winzer innehaben. «Der SBV freut sich darüber, dass Mitglieder aus seinen Reihen es in die höchsten Ämter im Land schaffen», heisst es in der Mitteilung. Er erachtet dies auch als Vertrauensbeweis für die Landwirtschaft, respektive die Bäuerinnen und Bauern.

Winzer und Landwirt Guy Parmelin ist 2021 Bundespräsident.
Julia Spahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE