Freitag, 20. Mai 2022
06.05.2022 11:40
Agrarpolitik

Uniterre: SAK soll wie BLW-Stelle sein

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: hal

Die Vernehmlassung zum landwirtschaftlichen Verordnungspaket 2022 ging am Montag zu Ende. Auch die Bauernorganisation Uniterre hat daran teilgenommen.

So fordert Uniterre beispielsweise in der Terminologieverordnung eine Angleichung der Standardarbeitskraft (SAK) an eine Vollzeitstelle im Bundesamt für Landwirtschaft (BLW), womit eine SAK statt 2600 neu weniger als 2000 Jahresarbeitsstunden entsprechen würde.

Die SAK-Berechnungsfaktoren müssten dementsprechend nach oben korrigiert werden. «Nicht aber die SAK-Schwellenwerte», betont die Organisation in einer Mitteilung. 

«Angesichts der genannten Herausforderungen bedauert Uniterre, dass der Grenzschutz für die inländische Produktion von Futter- und Brotgetreide, Ölsaaten und Eiweisspflanzen nicht verstärkt wird. Darum schlagen wir eine entsprechende Änderung der Einfuhrverordnung vor», heisst es weiter. Zudem unterstützt die Organisation die direkte Auszahlung der Verkäsungszulagen an die Milchproduzierenden.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Letztlich gehe es nicht in erster Linie um den Erhalt von Unternehmen, sondern um die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit, so der Bundesrat. - analogicus Der Bundesrat beharrt nach teilweise massiver Kritik…

Politik & Wirtschaft

Der Bundesrat anerkennt den Handlungsbedarf und hat entschieden, beim Bundesamt für Landwirtschaft BLW ein Kompetenzzentrum für die digitale Transformation zu schaffen - zvg Der Datenaustausch im Agrar- und Ernährungssektor funktioniert…

Politik & Wirtschaft

«Der Klimawandel wird sich auf die Wassernutzung in der Landwirtschaft auswirken», sagt der Bundesrat. - Heinz Röthlisberger Der Bundesrat will die Kantone verpflichten, bei Trockenheit zu berichten. Auch sollen die…

Politik & Wirtschaft

Das neue Kraftfuttermittel: Biertreber. - Markus Spuhler Der Bundesrat hat die Kleie und den Biertreber von der Liste der Grundfuttermittel in die Liste der Kraftfuttermittel transferiert. Dieser Entscheid sorgt bei…

5 Responses

    1. Arbeite weiter für wenig Lohn. Das kann man dir nicht verbieten.
      Wenn du dann einmal pensioniert und verbraucht bist, werden deine Kollegen vom BLW mit jugendlicher Leichtigkeit an dir vorbei joggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE