Dienstag, 31. Januar 2023
06.12.2022 07:06
Gericht

«Planted Chicken» ist nicht irreführend

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Zürcher Firma Planted, die Fleischersatzprodukte aus Erbsenprotein herstellt, darf ihre Produkte weiterhin mit Tierbezeichnungen anschreiben. Dies hat das Verwaltungsgericht entschieden. Das kantonale Labor wollte dies der Firma untersagen.

Das kantonale Labor des Kantons Zürich beanstandete im Jahr 2021 verschiedene Produkte der Firma Planted, die in Kemptthal ihren Sitz hat. Sie kritisierte insbesondere, dass Planted Tierartenbezeichnungen für die veganen Produkte verwendet, wie «planted.chicken» oder «planted.chicken güggeli».

Das Labor entschied damals, dass Planted diese Bezeichnungen nicht mehr verwenden dürfe, weil sie irreführend seien. Das Unternehmen rekurrierte daraufhin bei der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich und schliesslich beim Verwaltungsgericht – mit Erfolg, wie aus dem Entscheid hervorgeht, der am Montag publiziert wurde.

«Wie Schwein» ist nicht irreführend

Durch die Angabe einer Tierbezeichnung auf den Produkten könne den Konsumentinnen und Konsumenten der Verwendungszweck des Lebensmittels erläutert werden. Dieser werde erst durch Hinweise «wie Poulet» oder «wie Schwein» klar.

Die Sachbezeichnung «pflanzliches Lebensmittel aus Erbsenprotein» sei hingegen nicht geeignet, dem Publikum aufzuzeigen, dass dieses Lebensmittel wie Fleisch verwendet werden könne. Es liege somit keine Täuschung der Konsumentinnen und Konsumenten vor.

Dieser Entscheid ist noch nicht rechtskräftig. Der Kanton Zürich kann ihn noch ans Bundesgericht weiterziehen.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Bundesrat Alain Berset ist immer noch beliebt.Youtube Das Bekanntwerden möglicher Corona-Leaks hat der Beliebtheit von Bundespräsident Alain Berset keinen Abbruch getan. Zwar erachten über 80 Prozent der Bevölkerung die Indiskretionen…

Politik & Wirtschaft

Für ein nachhaltiges Ernährungssystem soll der Anteil an Pflanzen und pflanzlichen Proteinen an der Ernährung steigen. Susanne Künsch Wissenschaftler fordern eine radikale Umstellung des Speiseplans. Kommende Woche präsentieren sie ihren Leitfaden der…

Politik & Wirtschaft

Am 22. Oktober 2023 finden eidgenössische Wahlen statt. Parlamentsdienste 3003 Bern Der höhere Anteil von Frauen im Parlament seit 2019 ist feministischen Aktionen auf der Strasse zugute gekommen und umgekehrt. Das…

Politik & Wirtschaft

«Aus der fossilen Energie aussteigen und  Solarenergie bauen», fordert Balthasar Glättli.Claudia Hoch-Rieger Die Delegierten der Grünen haben an ihrer Versammlung am Samstag in Genf ihr Wahlprogramm verabschiedet. Den Auftakt zum Wahljahr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE