Mittwoch, 1. Dezember 2021
16.09.2021 10:57
Deutschland

Schweiz: Leben 51% teurer als in Deutschland

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp

Obwohl die Konsumentenpreise in Deutschland zuletzt so stark gestiegen sind wie seit 28 Jahren nicht mehr, lebt es sich im Nachbarland vergleichsweise günstig. Die Lebenshaltungskosten in der Schweiz lagen im Juli um mehr als die Hälfte (51 Prozent) höher.

«Neben der Schweiz waren auch in den meisten anderen Nachbarstaaten die Lebenshaltungskosten höher als in Deutschland», teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag mit. In Dänemark etwa mussten Konsumenten 28 Prozent mehr für den Erwerb eines repräsentativen Warenkorbs zahlen, in Luxemburg 25 Prozent mehr.

In den Niederlanden betrug der Preisabstand zu Deutschland sieben Prozent, in Belgien und Österreich jeweils fünf Prozent und in Frankreich vier Prozent. In Polen war die Lebenshaltung dagegen 46 Prozent günstiger als in Deutschland, in Tschechien 28 Prozent günstiger.

Die Konsumentenpreise in Deutschland waren im August mit 3,9 Prozent so stark gestiegen wie seit 1993 nicht mehr. Dafür sorgten steigende Energiepreise und ein sogenannter Basiseffekt: Wegen der Corona-Krise waren im vergangenen Jahr viele Waren und Dienstleistungen günstiger zu haben, zumal zeitweise auch noch die Mehrwertsteuer gesenkt wurde. Dieser Effekt kehrt sich nun um.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

CO2 ist die chemische Summen­formel für das aus Kohlen­stoff und Sauer­stoff bestehende Molekül Kohlen­stoff­dioxid, auch als Kohlen­dioxid bekannt. Das Gas Kohlen­stoff­dioxid ist farblos, gut in Wasser löslich, nicht brennbar, geruch­los…

Politik & Wirtschaft

Ein Kubikmeter Holz könne langfristig rund eine Tonne CO2 speichern, so Stark. - Neue Holzbau AG Auch der Nationalrat möchte, dass für Infrastrukturbauten anstelle von Stahlbeton vermehrt CO2-speichernde Materialien verwendet…

Politik & Wirtschaft

Bundeshaus in Bern. - Monika Gerlach Laut Grünen-Parteipräsident Balthasar Glättli wollen die Grünen ab 2023 im Bundesrat vertreten sein. Einen Angriff auf einen der zwei SP-Sitze in der Landesregierung schloss…

Politik & Wirtschaft

Zu den bisherigen Bundesräten sollen sich gemäss dem Nationalrat noch zwei weitere gesellen. - Markus Jegerlehner Die Landesregierung soll nach dem Willen des Nationalrats künftig neun statt sieben Mitglieder haben.…

One Response

  1. In D wurde die Energie aus dem Warenkorb genommen. Energie gehört aber zur Lebenshaltung, vor allem mit Wärmepumpen. D hat die höchsten Strompreise der Welt.
    So manipuliert man Statistiken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE