Montag, 28. November 2022
02.09.2022 12:58
Agrarpolitik

AP22+ etappenweise entwickeln

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die für die Landwirtschaft zuständige Kommission des Ständerats will die künftige Agrarpolitik etappenweise gestalten. Zunächst sollen Massnahmen zum Einsatz von Pestiziden definiert werden.

Die Kommission für Wirtschaft und Abgaben des Ständerats (Wak-S) hat am Freitag mit der Beratung zur Agrarpolitik ab 2022 begonnen, wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten. Im 4. Quartal sollen die Beratungen abgeschlossen werden. Die Kommission will bei der Agrarpolitik der Empfehlung des Bundesrats folgen, der seine Agrar-Strategie in mehreren Etappen umsetzen will.

Zunächst sollen die Beschlüsse des Parlaments und des Bundesrats zur Verminderung der Pflanzenschutzmittel-Risiken im Landwirtschaftsgesetz angegangen werden. Die Kommission hat die Detailberatung dieses Gesetzes begonnen und ist dabei mit den Vorschlägen des Bundesrats weitgehend einverstanden. Beiträge zur Verbilligung der Prämien von Ernteversicherungen waren in der Kommission ebenso unbestritten wie Massnahmen zur Verbesserung des Sozialversicherungsschutzes.

Auf eine Anpassung des ökologischen Leistungsnachweises sowie auf Kulturlandschafts-, Versorgungssicherheits- und Übergangsbeträge soll aber nach Ansicht der Kommission verzichtet werden. Einen Antrag, analog zum Absenkpfad für Nährstoffverluste, einen «Ausbaupfad Tierwohl» mit konkreten Zielvorgaben in das Gesetz aufzunehmen, lehnt die Kommission mit 7 zu 4 Stimmen ab. Das Parlament habe sich klar gegen einen Gegenentwurf zur Massentierhaltungsinitiative entschieden, daher sei es nicht angebracht, jetzt weitergehende Massnahmen ins Landwirtschaftsgesetz aufzunehmen, befand die Mehrheit.

Über wichtige Themen wie über Beiträge für die Biodiversität oder die Landschaftsqualität hat die Kommission aber noch nicht diskutiert, die Themen wurden vertagt. Ebenso vertieft diskutieren will die Kommission die Frage, ob und wie klimapolitische Zielvorgaben und Massnahmen ins Landwirtschaftsgesetz aufgenommen werden könnten.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

In der Schweiz hat es eine relativ geringe Autodichte von 604 Wagen pro 1000 Einwohnern mit entsprechend wenig Staus im Europavergleich. zvg Eine internationale Autofahrervereinigung hat die Schweiz zum autofreundlichsten…

Politik & Wirtschaft

Als nächsten Schritt will die Abla sich für die Überarbeitung des Muster-Normalarbeitsvertrags (NAV) der Branche einsetzen. lid Die Sozialpartner in der Landwirtschaft haben sich in der Lohnrunde auf eine Erhöhung…

Politik & Wirtschaft

Das Tool ermöglicht es, alle Themen des Risikomanagements in einem Betrieb zu erfassen und bietet eine schnelle Einschätzung und eine optionale tiefgründige Bewertung.Screenshot Landwirtschaftliche Betriebe und die damit verbundenen Familien…

Politik & Wirtschaft

Die Anlage soll mindestens 40 Jahre lang 1500 bis 3000 Haushalte mit Wärme aus Tiefengrundwasser versorgen.Pixabay Nach fast 20 Jahren Planung für ein Geothermie-Projekt haben am Montag im waadtländischen Vinzel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE