Sonntag, 18. April 2021
03.03.2021 14:47
Deutschland

Merkel: Transparenz fördert Fortschritt beim Klimaschutz

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim digitalen UN-Klimagipfel knapp 500 Millionen Euro zugesagt, um ärmere Länder beim Klimaschutz zu unterstützen.
pixabay

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für mehr Transparenz verschiedener Akteure beim Klimaschutz ausgesprochen. 

«Transparenz fördert Fortschritt beim Klima- und Umweltschutz», sagte Merkel am Dienstag per Video bei einer Veranstaltung der Organisation Carbon Disclosure Project, die regelmässig Analysen der Klimaschutzbemühungen von Unternehmen veröffentlicht. Es sei zu begrüssen, wenn Unternehmen, Organisationen und Kommunen ihre Klimaziele offenlegten.

«Sie haben erkannt, dass aktiver Klimaschutz auch ein Wettbewerbsvorteil ist», sagte die Kanzlerin. Immer mehr Investoren und Kunden würden dies heute auch erwarten. Ausserdem werde sich Klimaschutz langfristig auch kostenmässig bezahlt machen.

Laut jüngsten Analysen bleiben sowohl viele Vertragsstaaten als auch europäische Unternehmen mit ihren derzeitigen Klimaplänen weit hinter den Zielen des Pariser Abkommens zurück. In dem Klimaabkommen verpflichten sich zwar fast alle Staaten der Welt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad – besser 1,5 Grad – im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Doch was das für jedes einzelne Land bedeutet, sagt der Vertrag nicht. Das darf jede Regierung selbst festlegen. Das Pariser Abkommen sieht vor, dass jedes Land seine Pläne alle paar Jahre nach oben hin angepasst.

Eine Berechnung der Vereinten Nationen aufgrund der bisher vorliegenden Klimaziele ist niederschmetternd: Es würde sich dadurch nur eine Verringerung des schädlichen CO2-Ausstosses von einem Prozent bis 2030 im Vergleich zu 2010 ergeben. Nach Berechnungen des Weltklimarats wären für das 1,5-Grad-Ziel aber 45 Prozent und für das 2-Grad-Ziel 25 Prozent weniger Emissionen nötig. Etliche Staaten haben noch gar keine aktualisierten Klimapläne vorgelegt.

Auch bei Unternehmen reichen die Anstrengungen bis lang bei weitem nicht aus: Laut einer Analyse des Carbon Discloure Projects würden europäische Unternehmen mit ihren derzeitigen Plänen bis zum Ende des Jahrhunderts auf 2,7 Grad Erderwärmung zusteuern.

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Nach einer engagierten Diskussion beschloss die Delegiertenversammlung des Bio-Dachverbands die Nein-Parole. - Bio Suisse Bio Suisse lehnt die Trinkwasser-Initiative ab. Die Nein-Empfehlung für die Abstimmung am 13. Juni wurde an…

Politik & Wirtschaft

Hochwasser, Überschwemmung, trübes Wasser - Hans Braxmeier Der Bundesrat will den Hochwasserschutz effizienter machen. Er hat dazu am Mittwoch eine Teilrevision des Wasserbaugesetzes in die Vernehmlassung geschickt. Mit der Modernisierung…

Politik & Wirtschaft

In abgedeckten Frühkartoffeln muss der Fungizidschutz aufrechterhalten werden - Grangeneuve Am 13. Juni kommen die Trinkwasser- und Pestizid-Initiative zu Abstimmung. Die Vereinigung Schweizerischer Kartoffelproduzenten (VSKP) warnt vor einer Annahme. Die…

Politik & Wirtschaft

Der «Club» ist eine Diskussionssendung auf SRF 1 am Dienstagabend. - SRF Die Sendung «Club» auf SRF 1 widmet sich am Dienstagabend der Landwirtschaft. Unter anderem diskutieren Bauernverbandspräsident und Nationalrat…

33 Responses

  1. Klimaschutz ist Unsinn. CO2 muss nicht reduziert werden, ausser wir wollen unsere Wirtschaft und unsere Energiegrundlage kaputt machen und uns dem linken Öko-Kräften beugen.
    Klimaschutz ist nur ein Vorwand der Linken um die Macht zu bekommen, um die Wirtschaft herunterfahren zu können., die Bevölkerung zu reduzieren, in Schulden zu führen und zu verstaatlichen (wie übrigens auch die Massnahmen zu Covid-19 auch). Frau Merkel ist im Grunde und in Wirklichkeit eine Kommunistin.

    1. Jetzt warten wir alle ganz gespannt bis Beat die SVP auch noch als eigentliche Kommunisten bezeichnet und dass diese in Wirklichkeit „Sozialistische Volkspartei der Schweiz“ heisst. Ich gebe ihm bis dahin noch etwa drei Wochen und gefühlte 100 Kommentare beim SB, bei denen er sich immer mehr von der Realität verabschiedet. Wer wettet mit oder dagegen?

      1. Eben, wenn man keine Argumente hat, verallgemeinert man. Das Angela Merkel eine Kommunistin ist, ist aus ihrem Leben in der Vergangenheit und aus den kommunistisch-zerstörerischen Politik kürzlichen Vergangenheit und Gegenwart deutlich ersichtlich. Die Partei CDU dient als Schutz. Es ist das Schafsfell in das sich dieser kommunistische Wolf kleidet.
        Willkommenskultur für Ausländer, Geldverschwendung, Klimapolitik sind alles Teile der kommunistischen Agenda zur Zerstörung Deutschlands.

        1. Nicht dass das jetzt sehr konkret und nicht verallgemeinert war. Eigentlich sind das nur irgendwelche undichten Behauptungen. Kein Beleg und nichts. Einfach mal so reingrätschen, weil sie wahrscheinlach etwas linker ist als du. Aber das sind ja so ziemlich alle. Darum mein vorheriger Kommentar zu wann du die SVP zu den Komunisten zählst.

          1. Merkel ist extrem links. Jedem, der sich mit Politik befasst, ist das klar. Informiere dich besser.

      2. @Auch kein Kommunist aber nach Beat ziemlich sicher schon: Du bist undifferenziert und klagst an. Deshalb ist dein Kommentar nur insoweit wertvoll, dass er mir die Gelegenheit gibt, meine Aussage, dass Merkel eine Kommunistin ist, zu präzisieren. Danke dir dafür. Melde dich doch mich richtigem Namen und schreibe Konstruktives und Konkretes.
        Ist ein Wolf in einem Schafpelz ein Wolf oder ein Schaf? Betreibt Frau Merkel eine Politik für die Deutschen und für Deutschland?

        1. In meinem vorherigen Kommentar habe ich geschrieben, dass deine Antwort nun auch nicht sehr konkret und sehr verallgemeinert war. Jetzt bringst du darauf wieder so eine schwammige Aussage („Merkel ist extrem links. Jedem, der sich mit Politik befasst, ist das klar.“). Man könnte auch sagen, dass jeder, der sich wirklich mit Politik befasst, zum Schluss kommen muss, dass Merkel durch und durch bürgerlich ist. Wie schon oben erwähnt: wer links von dir ist extrem links. Und das sind eigentlich alle

          1. Ja, du stellst diese Behauptungen auf. Hast du oben gelesen, warum ich Merkel als Kommunistin einordne? „Willkommenskultur für Ausländer, Geldverschwendung, Klimapolitik sind alles Teile der kommunistischen Agenda zur Zerstörung Deutschlands.“
            Sage mir, mit wem du gehst und ich sage dir, wer du bist? Merkel bildet mit der (linken) SPD eine Regierungskoalition. Mit der bürgerlichen AfD würde die das nie machen. Warum wohl?

          2. Ausserdem denke ich wie ein ganz normaler Bürger, also bin ich politisch in der Mitte. Die SVP ist die eigentliche Partei der Mitte, der Vernunft, der Bürger. Die Partei, die sich noch an die Grundrechte der Bundesverfassung halten will und sie nicht mit unsinnigen und irreführenden Gesetzen (Epidemiegesetz, CO2-Gesetz, …) verwässert. In Deutschland ist die AfD die Partei der Mitte. In den USA die republikanische Partei.

          3. Was war jetzt da konkret? Deine Aussagen („Willkommenskultur für Ausländer, Geldverschwendung, Klimapolitik sind alles Teile der kommunistischen Agenda zur Zerstörung Deutschlands.“) sind doch nur (extrem) rechte Meinungen und keine Beweise. Seit wann ist die AfD bürgerlich? Da tummeln sich doch so 30% Nazis und dem Rest ist das egal. Die Nazisprüche der AfDler kann jeder im Internet nachlesen. Und die haben auch noch ein Problem mit illegalen Parteispenden. Der Kern der AfD ist doch mafiös.

          4. Wenn man extrem links ist wie du, sieht man schon die linken Ansichten als rechts und die bürgerlichen Ansichten als extrem rechts.

          5. Daher bist du ein Kommunist, ein extrem Linker. Typisch für euch ist die Nazikeule und das Anklagen anderer, obwohl ihr die schlimmsten Profiteure und Volksverführer seid.

        2. Wiederleg jetzt einfach mal, dass die AfD nicht von Nazis unterwandert ist. Wenn du dich informierst (und damit meine ich nicht den Konsum von AfD-Seiten) sondern die tausend anderen, dann hast du echt Mühe. Und bitte bezeichne mich nicht als Kommunist. Das bin ich definitiv nicht und noch nicht mal Sozi. Du drehst ja völlig am Rad.

          1. Ich mache nur meine Schlussfolgerungen aus deinen Worten hier. Anders kann ich dich nicht beurteilen.

    2. Fossile ‚Energien‘ sind nicht unsere Energiegrundlagen! Das ist ein böser Trugschluss, den uns die Öl- und Kohlekonzerne in den letzten etwa 120 Jahren einzutrichtern versuchten, und uns damit ganz schön abhängig gemacht haben!
      Denn eigentlich wissen die schon lange, dass ihre Rechnung nicht aufgeht. Deshalb haben sie immer wieder Pseudowissenschaftliche Studien, die ihnen zu Gute kamen, gefördert oder machen lassen.

      1. Fortsetzung:
        Es sind also nicht die Kommunisten und Sozialisten, die die Wirtschaft schlussendlich herunterfahren und die Bevölkerung reduzieren werden! Die wirklichen Schulden werden wir aber alle bezahlen…
        Und – soviel ich weiss, steht in der Bibel ncihts davon, dass wir mit unserem Wirtschaften unendliche (materielle) Schätze anhäufen sollen!? 😉

        1. @Luzerner Bauer: Erdöl und Verbrennungsmotoren hält die ganze Wirtschaft am Leben. Dass die Linken und Grünen (und eben die Merkel und in der Schweiz Grüne, Frau Leuthard) auch keine Atomkraft wollen, ist das Todesurteil für unsere Wirtschaft. Die Panikmache bezüglich CO2 kommt nur den Kommunisten in China zu Gute. Die halten sich nicht daran oder bedingen sich Ausnahmen oder halten sich nur auf dem Papier daran. Währenddem die westliche Industrie zugrunde geht.

        2. Es geht auch nicht darum, unendlich Schätze anzusammeln. Aber wir könnten 35 Mia Menschen auf der Erde nachhaltig ernähren, wenn wir Frieden halten würden, die Freiheit gewähren würden und den Boden gleichmässig verteilen würden. Was dem gewünschten System am nächsten kommt, ist die Anweisung Gottes an Israel, das Land alle 50 Jahre (Hall- / Jubeljahr) wieder an die ursprünglichen Besitzer (bzw. seine erbberechtigten Nachkommen) zuzuteilen. 3. Mose 25,8-10.

          1. Das mit dem ‚Schätze anhäufen‘ sehen aber gerade die von dir so positiv beschriebenen Kapitalisten wie Trump, Putin und Co. etwas anders…
            Was passiert, wenn die Israelis die von dir zitierte Bibelstelle in die Tat umsetzen, sehen wir seit etwa 70 Jahren in Israel: ein Kriegszustand ohne Ende! So kann es sicher nie Frieden geben, wenn jeder seinen ‚Grind‘ durchsetzen will!
            Und 35 Mia (?!) Menschen (Konsumenten) auf dieser Erde sind höchstens für ganz eingefleischte Kapitalisten das Paradis…

          2. Kapitalismus ist ein unglücklicher Name. Besser ist zu sagen, eine marktwirtschaftliche Ordnung. Und da gibt es je nach dem sehr reiche Leute wie Trump oder Putin. Aber das ist besser, als einen totalitären Sozialismus, wo alle ärmer und unfreier werden.
            Das heutige Israel ist in Knechtschaft, Gal. 4,24, und ist erst fähig, Gottes Willen zu verwirklichen, wenn der Messias Jeshua (Jesus Christus) erscheinen wird, und das Tausendjährigen Friedensreich beginnen wird, Offenbarung 20.

          3. Warum sollten 35 Mia Menschen auf Erden für eingefleischte Kapitalisten gut sein? Bill Gates, seine Auftraggeber und Untergebenen kämpfen ja dafür, dass die Weltbevölkerung noch mehr reduziert wird. In Georgia, USA, steht ein Gedenkstein, auf dem freimaurerische Kreise schreiben liessen, dass 500 Mio Menschen die Idealbevölkerung wäre. Deshalb wird auch das Impfprogramm durchgeführt, das, wie sich bereits zeigt, die Todeszahlen unter den geimpften älteren Menschen in die Höhe schnellen lasst.

      2. Da sind wir uns nicht einig. Erdöl hat es zuhauf und es wartet darauf gefördert und genutzt zu werden. Die Förderung kostet praktisch nichts. Der Preis wird durch Absprachen hoch gehalten. Die Erdölindustrie ist nicht interessiert an der Information, dass Erdöl praktisch unendlich verfügbar ist, denn dann fällt der Preis zusammen. Und Erdöl und Erdgas sind nicht fossil (organisch). Warum gibt es auf dem Mond Titan Methanseen? Die sind anorganisch entstanden.

        1. Falsch: Erdöl wartet nicht darauf gefördert zu werden, es ist durch abgestorbene Organische Substanz entstanden. Dadurch wurde sehr viel Kohlenstoff in Tiefenlagern dauerhaft gebunden und sehr viel Sauerstoff in die Atmosphäre abgegeben. Dies machte es erst möglich, dass sich das Leben auf unserer Erde so entwickeln konnte, wie es heute (noch) ist.
          Wenn wir Erdöl, -gas und Kohle hochfördern und verbrennen, kehren wir diesen, Millionen Jahre dauernden, Prozess genau ins Gegenteil um.

          1. Diese Lehre, dass Erdöl aus abgestorbener organischer Substanz herkommt, ist nicht bewiesen und das konnte nicht reproduziert werden. Eine solche Menge organischer Substanz hätte auch nie auf der Erde wachsen und leben können, selbst wenn man Milliarden Jahre, zugrunde legt.
            Warum musste der Peak-Oil immer wieder nach hinten verschoben werden? Weil unendlich viel Erdöl und Erdgas vorhanden ist. https://www.youtube.com/watch?v=iHt8QpGmAfs

          2. Es ist wohl eher so, dass sich deine Hirngespinnste nicht beweisen oder reproduzieren lassen, es sei denn mit abstrusen ‚Studien‘ und Theorien einiger selbsternannter ‚Wissenschaftler‘ aus dem Netz… 🙂

          3. Was wird in den Schulen gelehrt: Erdöl und Erdgas entstehen biotisch. Das ist eine Theorie von 1757 von einem Russen, die nie bewiesen werden konnte. Sie kann auch nicht reproduziert werden. Ausserdem gibt es Erdöl aus 13 km Tiefe, das nicht biotisch sein kann (zu tief). Es gibt Erdöl, das überhaupt keine Spuren von organischen Substanzen aufweist (wenn biotisch müssten Reste vorhanden sein) . Ausserdem gibt es Methan auf dem Saturnmond Titan. Woher kommt das? Von Pflanzen?

          4. @Luzerner Bauer: Ich habe schon so viel geschrieben und wenn meine Meinung dir oder einem andern Kontrahenten nicht passt, dann nennt ihr oft einfach meine Quellen als abstrus und meine Meinung als Hirngespinst. Jeder, der aber genau der Diskussion folgt, kann meine Gedanken und die wissenschaftliche Begründung dazu nachprüfen und nachvollziehen (wenn er will).
            Die Erdöllobby ist interessiert daran, dass deine Idee („Erdöl ist begrenzt und fossil“) geglaubt wird.

          5. Zudem behauptest du ja immer, wenn wir alles Erdöl, Erdgas und alle Kohle verbrennen, werde der CO2-Gehalt der Atmosphäre nicht gefährlich ansteigen, also hat sämtlicher eingelagerte Kohlenstoff doch sicher als CO2 in der Atmosphäre Platz!?
            Klar, vielleicht sind es dann halt 10% statt 0.04% CO2 in der Luft, also absolut tödlich für alle Menschen und die meisten Tiere… aber das Paradies für alle die Fotosynthese beherrschen! 😉

          6. Ausserdem sind meine Quellen nicht einfach „selbsternannte Wissenschaftler aus dem Netz“, sondern wirkliche Fachleute. Wissenschaft, ohne sich mit der Gegenmeinung zu befassen und ohne Prüfung der Fakten, ist keine Wissenschaft.
            Auch ist ein „wissenschaftlicher Konsens über das menschenverursachte CO2 als Klimaerwärmer“ ein Unsinn. Denn zu den 97% Wissenschaftlern, die dem zustimmen, würden auch die Wissenschaftler von EIKE, Sebastian Lüning, gehören. Was sie aber nicht tun.

          7. Der CO2-Gehalt der Atmosphäre kommt zu 97% aus natürlichen Quellen, nicht vom Menschen. Selbst wenn wir noch mehr CO2 produzieren würden, würde das den CO2-Gehalt nicht mal zu verdoppeln vermögen. Denn Gott, der Schöpfer, hat das alles schon vorgesehen. Die Pflanzen nehmen dann mehr CO2 auf und produzieren mehr Biomasse. Das wurde ja schon bewiesen durch Freilandversuche mit 40% mehr Ertrag bei Verdoppelung vom CO2 und durch 20 Mio km2 mehr begrünte Fläche seit 1980 dank CO2.

          8. @Luzerner Bauer: Und damit du sicher bist, dass ich nicht nur leichtfertig Behauptungen aufstelle hier noch folgendes:
            Die Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern, lawa, hatte am 3.3.2020 eine interne Sitzung zum Thema Klimaerwärmung durchgeführt. Ich war der einzige, der wagte auf die Mängel der Argumentation hinzuweisen und das „Faktum“ des menschengemachten Klimawandels anzuzweifeln. Es hatte Konsequenzen für mich. Eine wissenschaftl. Antwort wurde mir verweigert, bis heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE