Freitag, 23. Juli 2021
12.07.2021 15:10
Milchmarkt

BOM-Entscheid hat ein Nachspiel

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: hal

Bekanntlich wurde die Delegiertenversammlung (DV) der Branchenorganisation Milch (BOM) auf schriftlichem Weg durchgeführt. Nun sorgt im Nachgang eine nicht unterstützte Statutenanpassung für Wirbel. 

In den Statuten ist nämlich explizit festgehalten, dass die Wiederwahl eines Vorstandsmitglieds nicht möglich ist, wenn die Person das Pensionsalter erreicht hat. Der Vorstand schlug vor, diese strenge Formulierung etwas zu flexibilisieren, was eben die Delegierten ablehnten.

Damit war die Wiederwahl von Emmi-Vertreter Markus Willimann (Vizepräsident) und Hanspeter Kern (Vorstandsmitglied) von den Schweizer Milchproduzenten (SMP) nicht mehr möglich. Die anderen 16 zur Wiederwahl stehenden Vorstandsmitglieder sind für die Amtsperiode bis zum Frühjahr 2025 bestätigt worden.

Insbesondere bei Emmi scheint man mit dem Entscheid nicht einverstanden zu sein. Die Milchverarbeiterin schreibt auf Anfrage, dass ein Grossteil der Nein-Stimmen möglicherweise infolge eines Missverständnisses aus der Abstimmungsfrage zustande gekommen seien. «Es gibt deshalb Überlegungen bei den Mitgliedern, eine ausserordentliche DV durchzuführen», so Emmi weiter.

Willimann hat wenige Tage zuvor das 65. Altersjahr erreicht: «Pikanterweise ist diese Situation entstanden, weil die Delegiertenversammlung aufgrund der Coronaschutzauflagen vom April auf den Juni dieses Jahres verschoben wurde», hält Emmi fest. Auch die SMP gehen von einer ausserordentlichen DV aus, an der die Lücken auf beiden Seiten geschlossen oder Lösungen gefunden werden sollen. 

Mehr zum Thema
Politik & Wirtschaft

Vom Feld ins Glas: Die «Öufi»-Brauer aus Solothurn sind sichtlich stolz auf ihr hundertprozentig einheimisches Bier – gekennzeichnet mit dem Gütesiegel der IG Mittellandmalz. - zvg Lokale Biere sind in…

Politik & Wirtschaft

«Auch die Konsumenten auf dem Land haben eine grosse Distanz und wenig Wissen über die Lebensmittelproduktion., sagt Ernst Lüthi. - Markus Rediger Ernst Lüthi bewirtschaftet mit seiner Familie einen intensiven…

Politik & Wirtschaft

Das Einkaufszentrum Lago in Konstanz liegt unmittelbar an der Schweizer Grenze. - zvg Kleider und Lebensmittel günstiger im grenznahen Ausland einkaufen war vor der Pandemie beliebt. Bis heute hat der…

Politik & Wirtschaft

Freien in der der Schweiz sind in Pandemie-Zeiten gefragt. - Wallis Promotion Sommerzeit ist Reisezeit und viele Schweizerinnen und Schweizer werden ihre Sommerferien erneut in der Schweiz verbringen. Der Tourismussektor…

3 Responses

  1. Eigentlich sollte das Standard sein bei Landwirtschaftlichen Organisationen/ Vereine auch im Vor- und Nachgelagerten bereich, mit 65 ist Schluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE