Samstag, 31. Juli 2021
26.04.2021 13:30
Bern

Bundeshaus: Aebi montiert Nistplätze für Mauersegler

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/blu

Zur Unterstützung der in der Schweiz potenziell gefährdeten Alpen- und Mauersegler sind am Montag am Bundeshaus in Bern Vogel-Nistkästen montiert worden. Lanciert hatte die Idee Nationalratspräsident und Landwirt Andreas Aebi (SVP/BE).

«Dem passionierten Ornithologen liegt der Erhalt der Biodiversität auch in der Stadt am Herzen», teilten die Parlamentsdienste über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Als Aebi am Montagvormittag eine der zwölf Nisthilfen für Mauersegler am Bundeshaus West installierte, schaute auch Bundesrat Ignazio Cassis kurz vorbei, wie ein Bild zum Beitrag zeigte.

Ein Expertenteam von Birdlife Schweiz realisierte das Biodiversitätsprojekt. Alpen- und Mauersegler sind als Gebäudebrüter geschützt. Sie sind nur im Sommer in der Schweiz und bauen ihre Nester ausschliesslich an Gebäuden, unter Dächern, in Rollladenkästen oder Lukarnen. Segler kehren jedes Jahr in ihr altes Nest zurück.

In den letzten Jahrzehnten gingen aufgrund von Abbruch, Modernisierungen und Sanierungsprogrammen für Wärmedämmungen viele der Brutplätze für Alpen- und Mauersegler verloren. Mit artspezifischen Nisthilfen kann ein geeigneter Ersatz geschaffen werden, schreibt Birdlife. So sollen Alpen- und Mauersegler künftig auch am Bundeshaus ein neues Zuhause finden.

Am Montag wurden 12 Nistkästen montiert: Sechs für Mauersegler, sechs für Alpensegler. Bis sie besiedelt werden, kann es allerdings mehrere Jahre dauern, hält Birdlife fest. 

Mehr zum Thema
Regionen

In Oerlingen im Zürcher Weinland ist die Brotgetreideernte mit Winterweizen überraschend früh gestartet. - Roland Müller Seit Mittwoch werden in den tieferen Lagen des Zürcher Weinland die ersten Winterweizenfelder geerntet.…

Regionen

Der Hagel sorgte für Schäden. - Monika Gerlach In der Zentralschweiz kamen beträchtliche Regenmengen zustande. In einigen Gebieten sah es wegen des Hagels wie im Winter aus. Bilder zeigen Anwohner,…

Regionen

Mit viel Elan und Herzblut schrieb Renja Schmidig das Buch: „Zurück zu den Wurzeln – Vielfältige Verwendung von Wildkräutern“. - Guido Bürgler In ihrer Projektarbeit für den eidgenössischen Fachausweis Bäuerin…

Regionen

Nach dem grossen Hochwasser 2005 wurden an den Dämmen der Reuss neue Anrissstellen beobachtet. - Hans-Peter Widmer Die Hochwasserstrategie des Kantons Luzern hat sich bewährt. Trotzdem stehen weitere Projekte an.…

2 Responses

  1. Sinnvoll und Glaubhaft! Andreas Aebi ist ein gutes Beispiel, für was sich so manch moderner Landwirt seit Jahren einsetzt. Schön, dass dieses Engagement öffentlich sichtbar gemacht wird. Bravo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE