Montag, 8. März 2021
16.01.2021 17:00
Zürich

Gefahr durch Schneelast

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Die Feuerwehren im Kanton Zürich sind wegen des heftigen Schneefalls 2500 mal ausgerückt. Allein in der Stadt Zürich gab es bis Samstagmorgen 600 Einsätze. Die Lage auf den Strassen entspannt sich allmählich.

Auch in den nächsten Tagen rechnet Schutz & Rettung Zürich noch mit weiteren Einsätzen, wie sie am Samstag mitteilte. In der Einsatzleitzentrale gingen in den vergangenen zwei Tagen rund 2300 Notrufe ein. Obwohl die Schneefälle am Freitagmittag aufgehört hatten, beruhigte sich die Situation nicht. Zusätzliche Mitarbeitende mussten aufgeboten werden.

Die meisten Einsätze gab es wegen umgestürzter Bäume und herabgefallener Äste. Diese blockierten Strassen und Fahrleitungen des ÖV oder beschädigten Autos und Gebäude. Entwarnung gibt Schutz & Rettung noch nicht. Solange die Schneelast auf den Bäumen liegt, besteht weiter Gefahr.

Entspannung beim Busverkehr

In der Stadt Zürich und weiteren Zürcher Gemeinden entspannt sich die Verkehrslage allmählich. Ein Grossteil der Buslinien verkehrt wieder auf den normalen Strecken. Es ist jedoch mit unregelmässigen Zeitabständen zu rechnen, wie die Leitstelle der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) am Samstagmorgen mitteilte.

Zwei Tramlinien fahren wieder auf ihren normalen Strecken, fünf auf Teilstrecken. Die restlichen Linien sind noch eingestellt. Die VBZ empfehlen die Busse und S-Bahnen zu benutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE